1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Freude bei Sparta und in Roxel

  8. >

Handball: Entscheidungen im Kreis

Freude bei Sparta und in Roxel

Münster

Der Handball-Verband Westfalen hat einen Schlussstrich unter die Saison gezogen, damit sind auch auf Bezirks- und Kreisebene erste Entscheidungen gefallen. Freude wird bei den Frauen von Sparta Münster und dem BSV Roxel herrschen.

Wilfried Sprenger

Trainer Enno Grühl steigt mit den Damen von Sparta Münster in die Landesliga auf. Foto: fotoideen.com

Die Amateur-Handballer haben ihre Saison abgebrochen. Sofern in der zweiten Jahreshälfte wieder ein Punktspielbetrieb zulässig ist, werden einige Klassen wohl in größerer Mannschaftsstärke spielen. Neben Regelaufsteigern hat der Verband großzügig Wildcard-Angebote gemacht, der heimische Kreis hat die Beschlüsse übernommen und gibt ebenfalls allen Teams, die sich noch (vage) Hoffnungen auf den Aufstieg machen durften, diese Chance. Betroffene Clubs haben bis zum 20. Mai Gelegenheit, ihre Entscheidung zu treffen. Ein Überblick:

In der Männer-Bezirksliga sind SW Havixbeck und Arminia Ochtrup fixe Aufsteiger. Wildcards erhalten Sparta Münster, HC Ibbenbüren, SC Everswinkel und die Warendorfer SU. Aus der Frauen-Bezirksliga steigen Sparta Münster und BSV Roxel in die Landesliga auf. Diese Möglichkeit erhalten auch der SC Münster 08, Westfalia Kinderhaus II und Ladbergen.

Kreisliga Männer: Meister und Aufsteiger sind die Staffelsieger HSG Gremmendorf-Angelmodde und BSV Roxel. Über Wildcards verfügen Kinderhaus II und HSG Preußen/Borussia.

Bis zum Sommer 2022 soll der Spielbetrieb wieder auf die reguläre Zahl an Mannschaften je Staffel zurückgeführt sein.

Startseite