1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Für die LG Brillux geht‘s im Höchsttempo über Stock und Stein

  8. >

Leichtathletik: Cross-DM in Niedersachsen

Für die LG Brillux geht‘s im Höchsttempo über Stock und Stein

Münster

Am liebsten würde Jörg Riethues schon heute mit den Aktiven zur Cross-DM nach Löningen fahren, denn jeden Tag schwemmt die Grippewelle weitere Athleten und Athletinnen aus der Meldelist. Aktuell steht ein gesundes Dutzend bereit. Los geht es aber erst am Samstag.

Von Ansgar Griebel

Margot Wyrwoll von der LG Brillux Münster wechselt am Wochenende von der Bahn ins Gelände. Foto: imago/Beautiful Sports

Noch muss Jörg Riethues zur Sicherheit immer einmal auf seine Liste schauen, um die Schützlinge der LG Brillux Münster für die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften im Crosslauf aufzuzählen. Doch nach und nach schrumpft die Truppe, die der Cheftrainer der LG Brillux am Samstagmorgen mit nach Löningen in Niedersachsen nimmt, auf immer überschaubarere Maße zusammen. Von den 19 gemeldeten Aktiven sind aktuell noch zwölf gesund und am Start – Tendenz eher fallend, wie Riethues befürchtet.

Von der Grippewelle dahingerafft sind damit auch einige gute Medaillenchancen der LG. Durch den Ausfall vom Kerstin Schulze Kalthoff und Frederike Straeten beispielsweise ist die Damenstaffel gesprengt, hier geht jetzt als Margot Wyrwoll am aussichtsreichsten an den Start. Bei den U-20-Mädchen sind zwar Leonie Kruse und Pia Schlattmann mit Top-Ten-Chancen dabei, können aber ohne die erkrankte Emma Wöhrmann nicht mehr den möglichen Staffeltitel ansteuern. Zumindest Chancen auf eine Medaille rechnen sich die Mittelstreckler Justin Lukas, Jari Bender und Jens Kassebeer in der U-18-Staffel aus.

Zahlten bewies gutes Timing

Ein gutes Timing bewies Silas Zahlten, der seine Grippe-Auszeit schon vor 14 Tagen genommen hatte. Der U-20-Läufer siegte bereits bei den NRW-Meisterschaften vor Wochenfrist in Riesenbeck und hofft jetzt auf einen Top-fünf-Platz in der nationalen Konkurrenz – dann mit der Option auf einen Startplatz bei der EM in Italien in 14 Tagen. Zahlten nimmt auf der kurvenreichen und mit zwei großen Steigungen gespickten Wiesenstrecke die sechs Kilometer in Angriff, 7,5 Kilometer sind es für den amtierenden Westfalenmeister Marco Sietmann in der U-23-Konkurrenz – auch er peilt ein einstelliges Ergebnis an.

Auch die LSF Münster sind mit einer kleinen, aber schlagkräftigen Truppe in Löningen vertreten. Vor allem in den Seniorenklassen hoffen Raija Schmidt (W 45), Angelika Syska und Delia Krell-Witte (W 60) sowie Michael Holtkötter (W 65) auf schnelle Rennen und gute Platzierungen. In der U 18 gehen Hanna Müller, Paulina Althoff und Nina Bergerfurth gemeinsam ins Rennen.

Startseite