1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Borussia dreht im Derby gegen Kinderhaus spät auf, Aasee startet stark

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Borussia dreht im Derby gegen Kinderhaus spät auf, Aasee startet stark

Münster

Landesliga-Absteiger Borussia Münster brauchte im Stadtduell mit Aufsteiger Westfalia Kinderhaus II etwas Anlaufzeit, BW Aasee verzückte den Trainer – und der VfL Wolbeck gab eine Führung aus der Hand.

Borussias Doppelpacker Mathis Schrick (Mitte) dreht jubelnd ab, Jan Springeneer (l.) und Maximilian Wüst (r.), der zweite Doppel-Torschütze, freuen sich mit ihrem Teamkollegen. Foto: Peter Leßmann

Beim Bezirksliga-Duell Ab- gegen Aufsteiger waren die Rollen klar verteilt: Borussia Münster, im Sommer aus der Landesliga nach unten gerückt, schlug Neuling Westfalia Kinderhaus II mit 5:1 (0:1). Zumindest in Durchgang eins aber kauften die Kinderhauser dem Gegner den Schneid ab.

Nach einem Handspiel von Moritz Pauli verwandelte Christoph Göbel den Strafstoß im Nachschuss (6.). Erst in der zweiten Hälfte fanden die Gäste ins Spiel: Maxi Wüst drehte mit seinem Doppelpack die Partie (59., 62.). Innenverteidiger Mathis Schrick zog mit zwei Buden nach (72., 76.). Diogo Alves Duarte setzte den Schlusspunkt (87.). „Wir hatten eine schwierige Vorbereitung, in der viele Leute gefehlt haben, deshalb sind uns in der zweiten Hälfte die Körner ausgegangen,“ sagte Westfalias Co-Trainer Philipp Hollenhorst. Borussia-Coach Gegenüber Henry Hupe lobte sein Team: „Die erste Hälfte lief unglücklich für uns, in der zweiten hatten wir das Spiel dann unter Kontrolle.“

Aasee-Kombination verzückt Kuhlmann

Einen wilden Auftakt erlebte BW Aasee und holte beim 5:3 (4:0)-Erfolg gegen den SV Mesum II die ersten drei Punkte. „Alle fünf Tore waren wunderschön rausgespielt“, freute sich Trainer André Kuhlmann. Besonders der Treffer zum 5:0 von Akram El Koulali, der nach starker Kombination einschob, begeisterte den Coach (50.). „Das ist für mich vielleicht eins der besten Tore, das wir jemals bei Aasee herausgespielt haben“, sagte er.

Zuvor hatte der Neuzugang bereits zwei Treffer gemacht (16., 45.+2), Kevin Schmitz (17.) und Degla Aholou (26.) sorgten für klare Verhältnisse. Als Aasee müde wurde, traf Mesums Felix Kamphues dreimal (73., 79., 86.).

Fünf-Minuten-Schlaf trifft Wolbeck hart

Trotz Führung ging der VfL Wolbeck bei der SG Telgte leer aus. Marvin Deckert besorgte nach einem Konter die Gästeführung (23.). „Dann haben wir fünf Minuten das Fußballspielen eingestellt, waren nicht wach und immer einen Schritt zu spät“, sagte Wolbecks Coach Kolja Zeugner.

Telgte drehte die Partie durch Martin Röös (36.) und Arbnor Jashari (38.). Wolbeck kam anschließend nur noch durch Standards zu guten Szenen, die Gastgeber aber machten durch Joao Moreira alles klar (77.).

Startseite