1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Gelmer verliert und hält trotzdem die Klasse

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Gelmer verliert und hält trotzdem die Klasse

Münster

Einmal tief durchatmen: Trotz einer schwachen Leistung und 2:3-Niederlage gegen Cheruskia Laggenbeck feiert GW Gelmer nach dem Abpfiff den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Bedanken darf sich das Team von Trainer Gerrit Göcking beim SC Münster 08.

Von Michael Schulte

Sogar Sekt wurde – hier von Keeper Marcel Schmidt – ausgeschenkt: GW Gelmer, zweifellos als einer der Außenseiter in die Saison gestartet, hat die Bezirksliga gehalten. Foto: Wilfried Hiegemann

Auch Niederlagen können gefeiert werden. Wenn auch mit reichlich Verspätung, weil die eigene Leistung der vorangegangenen 90 Minuten eher zum Abgewöhnen war. Aber wenn der Lokalrivale mitspielt, dann klappt’s auch mit der Fete.

Was er vorne auf dem Platz zu sehen bekam, das war nicht zum Hinschauen. Was er aber von der Bank geflüstert bekam, das hörte sich gut an. Gelmers Trainer Gerrit Göcking war hin- und hergerissen zwischen Anfeuern und Abfeiern. Denn seine Mannschaft konnte nun gar nicht glänzen, dafür sorgte der SC Münster 08 für frohe Kunde aus Hauenhorst. Gelmer unterlag 2:3 (0:1) gegen Cheruskia Laggenbeck, aber die Nullachter hielten mit ihrem 4:1-Sieg Gelmers Rivalen in Schach. Fazit: Gelmer feiert, Hauenhorst steigt ab – und Nullacht gebührt dafür Dank und Anerkennung.

Einen Punkt hätten Grün-Weiß Gelmer zum sicheren Klassenerhalt benötigt – und das gegen Absteiger Laggenbeck. Aber die Truppe brachte sowohl den Trainer als auch die Zuschauer zur Verzweiflung. Bei der 2:3-Niederlage durfte der Gastgeber sogar froh sein, dass diese Schlappe nicht noch deutlicher ausgefallen ist. „Wir haben 90 Minuten kein Bezirksliga-Niveau gezeigt. Ich bin restlos enttäuscht von der Vorstellung meiner Mannschaft. Aber immerhin haben wir dennoch den Klassenerhalt geschafft. Und das war vor der Saison das ausgegebene Ziel.“ Göcking konnte sich noch nicht freuen, als Trainer und Team zum Jubelfoto gebeten wurden. Aber er versprach: „In ein zwei Stunden sieht das sicherlich anders aus.“

Gelmer hatte nur wenig auszurichten

Der Spielverlauf ist schnell geschildert. Laggenbeck spielte Fußball, Gelmer arbeitete mit deutlich angezogener Handbremse dagegen. Die Gäste kamen durch Fabian Harte (16., 51.) und Joel Manchen (67.) zur hochverdienten Führung, ehe Markus Schürmann (83.) und Oliver Ritz (85.) das Ergebnis aus Gelmers Sicht noch erträglich gestalteten. Cheruskia ließ Ball und Gegner laufen, Grün-Weiß war 90 Minuten darum bemüht, möglichst nichts falsch zu machen. Dass das allerdings dazu führte, dass die Hausherren nur wenig richtig machten, konnten weder Göcking noch der leise Anhang verstehen.

Sei’s drum: Gelmer hat die Klasse gehalten. Und Göcking kann seinem Nachfolger Emre Kücükosman einen Bezirksligisten übergeben und sich selbst in der kommenden Saison bei Münster 08 einbringen. Mit ihm gehen auch Mark Behling und Oliver Ritz zur Kanaltruppe, die sich am Sonntag als Gelmers Retter neue Freunde beschafft haben dürfte.

GWG: Marcel Schmidt – Schäfer (67. Renfert-Deitermann), M. Schürmann, Hemesath (83. El Koulali), Maik Schmidt – Altefrohne, Artinger (54. Abdel Ghany), T. Schürmann, Sander (54. Ritz) – Houghton, Lause

Startseite
ANZEIGE