1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Gievenbeck hat im Nachspiel Heimrecht

  8. >

Finale in vielen Amateurklassen

Gievenbeck hat im Nachspiel Heimrecht

Münster

Losglück vor der Zugabe: Im Entscheidungsspiel um den Aufstieg zur Oberliga gegen den TuS Hordel genießt Westfalenliga-Vizemeister 1. FC Gievenbeck am nächsten Donnerstag Heimrecht. Zuvor stehen für den FCG und viele andere Amateur-Teams allerdings noch die letzten Ligapartien an.

Von Wilfried Sprenger

Erst Hiltrup, dann Hordel: Florian Reckels Foto: Peperhowe

Mit dem Derby gegen den TuS Hiltrup beschließt der 1. FC Gievenbeck am Montag (15 Uhr) die Westfalenliga-Saison. Ein reizvolles Nachspiel folgt: Nur drei Tage später stellt sich der Vizemeister der ultimativen Herausforderung. In der Partie gegen den TuS Hordel, Vizemeister der Parallel-Staffel, geht es um den Aufstieg in die Oberliga. Im Entscheidungsspiel am Donnerstag hat der FCG Heimrecht, das Los meinte es gut mit den Münsteranern. „Darüber freuen wir uns, es ist ein kleiner Vorteil. Ich sehe unsere Chancen jetzt bei 51 Prozent“, sagte Trainer Florian Reckels. Anpfiff der Partie, die im Falle eines Gleichstandes auch Verlängerung und Elfmeterschießen vorsieht, ist um 18.45 Uhr.

Vor der großen Kür wartet auf die Gievenbecker noch die Pflicht gegen Hiltrup. Es ist eine Neuauflage des Kreispokal-Endspiels, das der FCG knapp gewann. TuS-Trainer Christian Hebbeler kündigt an, „niemanden einzusetzen, der angeschlagen ist“. Reckels ließ sich am Freitag nicht in die Karten schauen. „Wir werden erst am Montag entscheiden, wer aufläuft“, erklärte er. Könnte sein, dass der Coach, Leistungsträger für die bedeutende Auseinandersetzung mit Hordel schont. Die Bochumer spielen am Montag zeitgleich gegen den FC Iserlohn. Reckels bleibt definitiv bei seinen Jungs, entsendet aber wohl einen „Beobachter“. „Wir werden am Donnerstag definitiv vorbereitet sein“, so der Coach.

Gievenbecks Liga-Konkurrent Westfalia Kinderhaus feiert schon an diesem Samstag Saison-Kehraus. Um 15 Uhr treten die Schützlinge von Holger Möllers beim Delbrücker SC an. Damit werden sie auch einigen Feierlichkeiten beiwohnen. Die Ostwestfalen sicherten sich am vergangenen Wochenende die Meisterschaft und steigen somit direkt in die Oberliga auf.

In der Landesliga 4 sind alle Entscheidungen gefallen. Die IG Bönen grüßt als Souverän von der Tabellenspitze, im Keller schiebt Borussia Münster die letzte Schicht. Der Absteiger verabschiedet sich am Montag (15 Uhr) als Gast des SV Dorsten-Hardt, zur gleichen Zeit tritt der BSV Roxel als Rang-Siebter gegen den 13. Westfalia Gemen an.

In der Bezirksliga 12 kämpfen Gelmer und BW Aasee (siehe Extra-Text) am Montag um den Klassenerhalt. Der SC Münster 08 kann beim Wiedenhöft-Abschied in Hauenhorst Schützenhilfe leisten. Meister Concordia Albachten präsentiert sich beim Absteiger Bösensell Und in der Aufstiegsrunde der A-Liga-Meister kommt es in Everswinkel zum Duell zwischen Kinderhaus II und Warendorf (alle Spiele 15 Uhr).

Noch ein bisschen länger dauert die Saison für die Frauen von Wacker Mecklenbeck. Der Verbandsliga-Vierte hat noch drei Begegnungen zu bestreiten, die erste am Montag (13 Uhr) auf eigener Anlage gegen den SV Kutenhausen/Todtenhausen.

Startseite
ANZEIGE