1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Heiße Duelle ausgelost: Das sind die Gruppen für die Stadtis 2022

  8. >

Fußball: Hallen-Stadtmeisterschaften

Heiße Duelle ausgelost: Das sind die Gruppen für die Stadtis 2022

Münster

Erstmals seit 2019 sollen Ende des Jahres die Hallen-Stadtmeisterschaften in der Halle Berg Fidel über die Bühne gehen. Bei der Auslosung am Montagabend beim Gastgeber 1. FC Gievenbeck ergaben sich interessante Konstellationen für die Vorrunde.

Am Montagabend wurden beim 1. FC Gievenbeck die Gruppen der Stadtmeisterschaften 2022 ausgelost.

Zumindest die Veranstalter und ein paar Protagonisten teilnehmender Vereine wie Ivo Kolobaric (SV Mauritz), der sich die Auslosung nicht entgehen ließ, signalisierten schon mal große Vorfreude. Erstmals seit 2019 sollen Ende des Jahres (26. bis 30 Dezember) wieder die Hallen-Stadtmeisterschaften in der Halle Berg Fidel über die Bühne gehen. Bei der Auslosung am Montagabend beim Gastgeber 1. FC Gievenbeck ergaben sich interessante Konstellationen für die Vorrunde.

Und das sind sie: Die Gruppen der Männer-Stadtmeisterschaften 2022 Foto: Peter Leßmann

Dreifachgewinner Preußen Münster, traditionell mit der Reserve am Start, trifft im Eröffnungsspiel auf B-Ligist SC Sprakel, hat es aber auch mit dem Nachbarn und Bezirksliga-Spitzenreiter Borussia Münster zu tun. „Das verspricht Attraktivität schon zum Auftakt. Der 26. wird ein geiler Tag“, frohlockte Abteilungschef, Organisationsleiter und Hallensprecher Christian Wielers, nachdem Losfee Ulrich Recker vom Sponsor Sparkasse Münsterland Ost die Kugeln aus dem Pokal gezogen hatte. Denn auch in der Gruppe C könnte es zwischen dem TuS Hiltrup und GW Amelsbüren heiß hergehen, GW Gelmer ist auch mit drin. Und der BSV Roxel und Wacker Mecklenbeck werden in der Gruppe D vom FC Münster 05, 2019 in der Zwischenrunde, herausgefordert.

Große Zuversicht beim FCG

Auch 2021 wurde gelost, ehe Corona ein zweites Mal alle Pläne torpedierte. „Letztes Jahr haben wir so getan, als wenn gespielt wird“, sagte Vereinschef Jörg Rüsing. „Diesmal sind wir etwas zuversichtlicher und gehen nicht davon aus, dass noch etwas dazwischen kommt.“

Erstmals seit langer Zeit kommt nach den Absagen von Polonia und ASEC Münster kein 32er-Feld zustande. 30 Teams inklusive der „Ex-Stadtis-Flemmer“ um Coach Roland Jungfermann und Assistent Lino Deitmer (Wielers: „Ein Experiment“) bilden sechs Vierer- und zwei Dreiergruppen. Das Allstar-Team darf sich vielleicht sogar etwas ausrechnen gegen den UFC Münster, Concordia Albachten und den TuS Saxonia.

Kraatz ersetzt Turnierleiter Baberschke

Am Spiel selbst ändert sich nichts. In der Turnierleitung ersetzt Kreis-Schiedsrichterausbilder Thorsten Kraatz in diesem Winter Jörg Baberschke. Bei den B-Junioren ziehen diesmal zwölf Teams in die Endrunde ein, drei aus jeder Gruppe. Die U-19-Teams spielen an einem Tag und nach der Vorrunde im Viertelfinale weiter.

Die Gruppen der Junioren

Startseite