1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Heißer Turnierstart – die ersten Finalisten stehen fest

  8. >

Speckbrett: Stadtmeisterschaften

Heißer Turnierstart – die ersten Finalisten stehen fest

Münster

Das erste Wochenende der Jubiläumsauflage ließ sich schon mal gut an. Im Mixed sowie bei den Herren 40+ und 50+ lieferten sich die Speckbrett-Protagonisten heiße Duelle und eröffneten die 50. Stadtmeisterschaften stilecht.

Henner Henning

Tina Kötter schaffte es mit Namensvetter Bastian auf direktem Weg ins Finale der Mixed-Konkurrenz. Foto: Jürgen Peperhowe

Spektakuläre Ballwechsel, Partien auf Top-Niveau, spannende Matches. Der Auftakt ließ sich richtig gut an, die 50. Speckbrett-Stadtmeisterschaften haben direkt am ersten Wochen­ende Fahrt aufgenommen.

Als erste Aktive griffen am Samstag die Mixed-Paare zum Holzschläger – und die stark besetzte Konkurrenz hielt, was sie im Vorfeld versprochen hatte. Das Spiel um den direkten Einzug in das Endspiel – alle Finals finden am 22. September auf der Sentruper Höhe statt – entschieden in einer packenden Partie Tina und Bastian Kötter für sich. Die Sieger von 2013 bezwangen die Titelträger der beiden vergangenen Jahre, Ria Dörnemann und Timo Höppner, mit 14:21, 24:22, 24:22. Die Unterlegenen aber wahrten ihre Chance auf einen erneuten Triumph durch das 21:16, 22:24, 21:15 gegen die 2017er Finalisten Deborah Döring/Leonard Schmidt, die Dritte wurden.

Die Möglichkeiten auf einen zweiten Titel erhielt sich Höppner bei den Herren 40. Zwar verlor er auch hier zunächst das Duell gegen Bastian Kötter (14:21, 23:25), kam dann aber nach der Aufgabe von Gordon Müller – er musste wegen Wadenkrämpfen passen – doch noch ins Endspiel.

Dort kommt es bei den Herren 50 zu einer Neuauflage des Finals von 2015, als Jörg Sobetzki gegen Helmut Branse im dritten Satz mit 33:31 gewonnen hatte. Branse marschierte ohne Umwege durch, Sobetzki schaltete im entscheidenden Match den 60-jährigen Jürgen Breforth mit 22:20, 21:10 aus. Dieser hatte zuvor gegen ­Titelverteidiger Frank Meißler, der im ersten Satz beim Stand von 16:16 aufgeben musste, gewonnen.

Startseite
ANZEIGE