1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Iris Scholten ist der erste USC-Neuzugang

  8. >

Volleyball: Bundesliga Frauen

Iris Scholten ist der erste USC-Neuzugang

Münster

Nach zahlreichen Abgängen hat der USC Münster nun auch auf der Habenseite verbucht. Mit Iris Scholten kommt gleich ein Hochkaräter von Nawaro Straubing an den Berg Fidel. Die Niederländerin freut sich auch über die Nähe zu ihrer Heimat.

wn

Iris Scholten (r.) trägt – anders als Adeja Lambert – in der neuen Saison das USC-Trikot. Foto: Michael Mücke

Die 21 Jahre alte Diagonalspielerin Iris Scholten ist der erste Neuzugang des USC Münster für die kommende Saison. Die niederländische Nationalspielerin hat einen Einjahresvertrag unterzeichnet. In der abgelaufenen Spielzeit avancierte die 1,91 Meter große Athletin im Dress von Nawaro Straubing zur viertbesten Scorerin der gesamten Liga. Sie erreichte mit ihrem Team die Playoffs. Im Viertelfinale schied der Tabellensiebte gegen Allianz MTV Stuttgart aus.

„Iris hat auch in den Partien gegen uns gezeigt, wie durchschlagskräftig und enthusiastisch sie aufzutreten vermag und dass sie sich charakterstark einbringt“, sagte USC-Sportchef Ralph Bergmann. „Mit dem Transfer ist sie glücklich, und wir sind es auch.“

Scholten freut sich auf die nächste Herausforderung in Deutschland. „Im Laufe der letzten Saisonphase wurde mir klar, dass ich etwas anderes machen will. Der Kontakt nach Münster war schnell hergestellt. Ich weiß, dass der Kader neu aufgestellt wird und kenne die Ambitionen des Vereins“, sagte sie, die „natürlich die Playoffs“ erreichen möchte.

Seit drei Jahren Bundesliga

In drei Bundesliga-Jahren hat sich Scholten in Deutschland akklimatisiert. Vor dem Engagement in Straubing stand sie ab Mitte 2018 zwei Spielzeiten lang beim niederbayrischen Konkurrenten Rote Raben Vilsbiburg unter Vertrag. Heimisch ist sie in ihrem Geburtsort Nijmegen, nur zwei Autostunden von Münster entfernt. „Die Nähe zu meiner Familie war mitentscheidend für den Wechsel. In der letzten Saison sorgten die vielen Einschränkungen dafür, dass ich nur selten zu Hause war“, sagt sie.

Ausgebildet in jungen Jahren beim Verein Switch 87 in Millingen am Rhein, setzte sie ihre Karriere bei Vocasa Nijmegen und dem Talentteam Papendal fort. Mit VV Alterno Apeldoorn wurde sie 2018 niederländische Vizemeisterin. Schon für niederländische Junioren-Nationalmannschaften war Scholten im Einsatz, dann wurde sie zur A-Nationalspielerin und weilt aktuell daheim, um an Lehrgängen der Besten teilzunehmen. Die Niederlande bereiten sich auf die Teilnahme an der Nations League vor.

Startseite
ANZEIGE