1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Judo und Boxen als soziale Ankerpunkte

  8. >

NRW verleiht Sportplakette an Wolfgang Janko und Ulrich Thelen

Judo und Boxen als soziale Ankerpunkte

Münster

Es ist nicht nur eine hohe Anerkennung, sondern eine seltene Ehre: Die Sportplakette des Landes NRW wird seit 1959 verteilt – aber nur an ausgewählte Menschen im Sport. Keine 1000 Sportplaketten wurden in den vergangenen gut 60 Jahren verteilt, aber mit Dr. Wolfgang Janko und Dr. Ulrich Thelen stehen seit Mittwoch zwei weitere Münsteraner auf der exklusiven Liste.

-ag-

Bühne frei für die Ehrenfrauen und Ehrenmänner: Auch Dr. Wolfgang Janko und Dr. Ulri Foto: Land NRW

Der Kalender von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet platzt derzeit aus allen Nähten, Münster steht beim CDU-Kanzlerkandidaten bekanntermaßen nicht auf dem eng beschriebenen Tourneeplan. Stattdessen schickte der Landeschef seine Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt auf eine wichtige Mission ins Münsterland. Gemeinsam mit dem Präsidenten des Landessportbundes, Stefan Klett, überreichte Andrea Milz am Mittwochabend in der Halle Münsterland die Sportplakette des Landes NRW an 32 Bürgerinnen und Bürger, die sich nachhaltig im Sport engagieren und die in den Jahren 2020 und 2021 ausgewählt wurden.

Heimspiel für Janko und Thelen

Ein Heimspiel für Dr. Wolfgang Janko und Dr. Ulrich Thelen, die seit diesem Mittwoch zum illustren Kreis der 908 ehrenamtlich Engagierten, Sportlerinnen und Sportler zählen, die seit Gründung der Stiftung im Jahr 1959 mit dieser seltenen und wertvollen Würdigung bedacht wurden. Die Sportplakette ist die höchste Auszeichnung, die das Land für herausragendes Engagement im Sport vergibt: Janko und Thelen Vertreter zweier sehr handfester Sportarten, die aber dank der langjährigen tatkräftigen Unterstützung der beiden Preisträger in ihrer sozialen, integrativen und pädagogischen Bedeutung weit über Ring und Matte hinausreichen. Wolfgang Janko ist selbst aktiver Judoka, Ulrich Thelen hat sich dem Boxsport verschrieben.

Aktiver Judoka mit Ideen

Janko ist Träger des siebten Dans und setzt sich seit 1986 ehrenamtlich für seine Sportart ein. Als Pädagoge erkannte er früh das Potential des Judosports. Er erarbeitete Judo-Handreichungen für den Schulsport und war an neuen Konzepten auch für Ältere beteiligt. Im Nordrhein-Westfälischen Judo Verband wurde er erst Beauftragter, dann Ressortleiter für Behindertensport. Diese Funktion übt er bis heute aus. Besonders am Herzen liegt ihm ID Judo – Judo für Menschen mit geistigen Einschränkungen. An den Planungen der ersten ID-Judo Weltmeisterschaft 2017 und den ID-Judo-Europameisterschaften 2017 und 2019, jeweils in Köln, war Janko maßgeblich beteiligt.

Vom Fußball zum Boxen

Thelen startete sein ehrenamtliches Engagement in den 1980er Jahren als Trainer und Jugendrat im Fußball. 20 Jahre wirkte er als Vorsitzender des Post SV Münster. Beim Fusionsclub DJK SV Mauritz ist Thelen seit 2014 als 2. Vorsitzenden tätig. Bereits 2006 initiierte der Augenarzt die Gründung einer Boxabteilung, die sieben Jahre später die Basis für die Gründung des Vereins Boxzentrum Münster war. Unter seiner Ägide als 1. Vorsitzender verknüpft der Verein den Leistungssportgedanken mit einem nachhaltigen Betreuungskonzept für Kinder und Jugendliche. So werden sportliche Leistungen mit der Persönlichkeitsentwicklung der jungen Sportlerinnen und Sportler verknüpft. Das neu gebaute Boxzentrum ist mittlerweile Landesleistungsstützpunkt Boxen. Thelen wurde vom NRW-Boxsportverband 2011 mit der Silbernen und 2016 mit der Goldenen Ehrennadel geehrt – der nationale Dachverband würdigte die Verdienste des Münsteraners 2018 mit der Goldenen Ehrennadel.

32 Plaketten in zwei Jahrgängen

Thelen und Janko zählen zu den 18 Ehrenamtlern, die 2020 vom Land NRW mit der Sportplakette geehrt wurden, der feierliche Festakt wurde nun mit einjähriger Corona-Verspätung und in Kombination mit der aktuellen Auflage und den 14 neuen Preisträgern des Jahres 2021 in Münster nachgeholt.

Startseite