1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Lars Volmer hört auf seinen Papa und gewinnt den Junioren-Förderpreis

  8. >

Reiten: Turnier der Sieger

Lars Volmer hört auf seinen Papa und gewinnt den Junioren-Förderpreis

Münster

Im Sattel von Hocan gewann Lars Volmer vom ZRFV Legden den Junioren-Förderpreis vor Tessa Thenhausen aus Exter mit Casjopaja. Lars Volmer hatte den Rat seines Vater befolgt – und damit alles richtig gemacht. Und auch ein Pferdewechsel zahlte sich aus.

Von Marion Fenner

Lars Volmer ging als letzter Starter uns Stechen und nahm der bis dahin Führenden gut drei Sekunden ab. Foto: Stefan Lafrentz

Als letzter Teilnehmer ging Lars Volmer (ZRFV Legden) mit seinem Wallach Hocan im Finale des Junioren-Förderpreises an den Start. Auch wenn sein Ritt von außen betrachtet nicht so flott aussah, am Ende war der 24-Jährige mit einer fehlerfreien Runde knapp dreieinhalb Sekunden fixer als die bis dahin führende Tessa Thenhausen (RFV v. Bismarck Exter) auf Casjopaja. Damit hatte er den Sieg sicher.

„Papa hat mir vor dem Einritt gesagt, dass die anderen bisher nicht so schnell waren“, sagte Lars Volmer. Deshalb habe er auf Anraten seines Vaters, Uwe mit seinem „super grundschnellen Pferd“ nicht besonders auf die Tube gedrückt. Dadurch seien ihm auch die Wendungen richtig gut geglückt, sagte der Reiter. Auf diese Weise hatte er letztlich auch ein die entscheidenden Meter gutgemacht.

Pferdewechsel

Thenhausen, die als zweite von sechs für das Stechen qualifizierten Startern an der Reihe war, hatte nach ihrem Ritt schon befürchtet, dass ihre Zeit für einen Sieg nicht reichen würde. Deshalb freute sie sich über den zweiten Platz. Auch bei der Einlaufprüfung am Morgen hatte die Reiterin, die zum ersten Mal beim Turnier der Sieger dabei war, auch die Silberschleife gewonnen. Dabei musste sie sich nur dem 15-jährigen Max Merschformann (RV Osterwick) mit Strommer geschlagen geben.

Beeindruckt von der Kulisse

Volmer dagegen hatte In der Einlaufprüfung mit seiner Stute Charmante aufgeben müssen. „Sie war doch sehr beeindruckt von der Kulisse hier vor dem münsterischen Schloss“, nahm Lars Volmer seiner Stute das nicht übel. Der Pferdewechsel am späten Nachmittag war die richtige Entscheidung. Merschformann hatte sich ebenfalls mit einem fehlerfreien Ritt für das Stechen qualifiziert, kassierte jedoch im Finale einen Abwurf – so reichte es nur für Rang sechs. Platz drei ging an Lara Charlotte Carius (Landw. RV Kalthof) mit Celine. In der Einlaufprüfung hatte das Paar noch zwölf Fehlerpunkte kassiert. Im Finale lief es deutlich besser.

Volmer hatte fünf Pferde mit nach Münster gebracht und war nicht nur bei den Junioren am Start. Er sattelte seine Vierbeiner auch für die große Tour.

Startseite
ANZEIGE