1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Letzter Rückstand bei der Ahlener SG II einer zu viel für Kinderhaus

  8. >

Handball: Verbandsliga

Letzter Rückstand bei der Ahlener SG II einer zu viel für Kinderhaus

Münster

Die Leistung zum Auftakt war ordentlich. Punkte gab es für Westfalia Kinderhaus aber nicht. Bei der Ahlener SG II unterlag der Neuling mit 23:26. Bis kurz vor Schluss sah es gut aus. Doch ausgerechnet in Überzahl setzte sich der Gastgeber ab.

Von Thomas Rellmann

David Honerkamp war mit sieben Toren der erfolgreichste Werfer für Westfalia Kinderhaus. Foto: Riemenschneider

Das Debüt in der Verbandsliga war für Westfalia Kinderhaus nicht von Erfolg gekrönt. Mit 23:26 (12:15) unterlag der Aufsteiger bei der Ahlener SG II. Bis kurz vor Schluss war alles ausgeglichen. Der Zeitstrafe gegen Marvin Michalczik vom Gastgeber und dem Siebenmeter zum 22:22 von David Honerkamp (54.) folgten aber vier Treffer der Hausherren in Serie innerhalb von zweieinhalb Minuten – das war der K.o.-Schlag. Das letzte Tor durch Hagen Müller kam zu spät für den Außenseiter. Die Punkte waren weg.

„Wir haben uns in dieser Phase der Überzahl zwei Fehler zu viel geleistet, aber daraus werden wir lernen“, sagte Trainer Michael Dreskornfeld, der mit dem Auftritt seiner Mannschaft ansonsten absolut einverstanden war. Schließlich erwartet er die ASG, in der viele Akteure aus dem Leistungszentrum des Clubs aufliefen, recht weit oben. „Wichtig war, dass wir einen ersten Schritt machen, um anzukommen. Das ist uns gelungen. Wir haben die Partie die gesamte Zeit eng gehalten.“

Mehrmals hatten die Münsteraner sich nach einem Rückstand wieder herangekämpft. Vor der Pause von 2:5 (8.) auf 5:5 (11.), nach der Pause relativ schnell auf 16:16 (37.) und dann von 16:19 (39.) und 19:22 (46.) zur letzten Egalisierung. In Führung gingen die Kinderhauser jedoch nie.

Tore: D. Honerkamp (7/3), Müller (4), Dittrich, Siering, Giesbert (je 3), Waschke, Flockert, Schulze Dieckhoff (je 1)

Startseite