1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Marco Sietmann von der LG Brillux fehlen sechs Zehntelsekunden

  8. >

Leichtathletik: Qualifikation zur Cross-EM

Marco Sietmann von der LG Brillux fehlen sechs Zehntelsekunden

Münster

Sechs Zehntelsekunden sind so schon nur eine Winzigkeit – nach 6600 Metern auf der Laufstrecke eigentlich kaum spürbar. Und dennoch fehlen Marco Sietmann von der LG Brillux Münster exakt diese Sekundenbruchteile für einen Auftritt bei den Europameisterschaften.

Nele Sietmann glänzte beim Straßenlauf in Herten, Marco Sietmann war in Pforzheim sehr schnell unterwegs. Foto: Iris Bergmann

Um sechs Zehntelsekunden verpasste Marco Sietmann die Qualifikation für die Crosslauf-Europameisterschaften der U-20-Klasse. Fünfter hätte der Athlet der LG Brillux Münster beim zweiten Quali-Wettkampf in Pforzheim werden müssen, als Sechster kam er nach 6600 Metern in 24:36,60 Minuten ins Ziel.

Damit muss er sich nun mit der Rolle des Ersatzmannes zufrieden geben. Trainer Jörg Riethues attestierte seinem Schützling dennoch einen „bärenstarken“ Auftritt: „Dass es am Ende nicht ganz gereicht hat, ist einfach Pech.“ Im von Olympia-Teilnehmerin Konstanze Klosterhalfen gewonnenen Frauen-Rennen belegte Kerstin Schulze Kalthoff nach couragiertem Rennen in 28:27,89 Minuten den zehnten Platz.

Silas Zahlten und Nele Sietmann überzeugen in Herten

Gleichzeitig dominierte LG-Brillux-Talent Silas Zahlten das 5000-m-Rennen beim Straßenlauf in Herten. Er siegte im Hauptrennen und stellte in 15:34 Minuten einen neuen Kreisrekord in der Altersklasse M 18 auf. Gleiches gelang Nele Sietmann (18:28 Minuten), die damit Siegerin in der W-18-Klasse und Zweite der Frauen-Gesamtwertung wurde.

Startseite
ANZEIGE