1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Es warten zahlreiche Derbys - und Mauritz möchte oben angreifen

  8. >

Fußball: Kreisliga A1

Es warten zahlreiche Derbys - und Mauritz möchte oben angreifen

Münster

In der Kreisliga A2 stehen viele Derbys an, es tummeln sich acht Teams aus Münster in der Staffel. Aufsteiger Westfalia Kinderhaus III will sich beweisen – und der SV Mauritz oben angreifen.

Von Camillo von Ketteler

Trainer Ivo Kolobaric will mit dem SV Mauritz in die A-Liga unter den ersten vier Plätzen landen. Foto: Johannes Oetz

Ganze acht Teams aus Münster tummeln sich ab der neuen Saison in der frisch zusammengewürfelten Staffel A1. Für zahlreiche Stadtderbys ist also gesorgt, praktisch an jedem Spieltag wird es heiß hergehen. Den Auftakt darf der 1. FC Gievenbeck II bereits verfrüht gestalten, am Freitag (19.30 Uhr) gastiert er beim Vorjahresdritten VfL Sassenberg.

„Das geht auch schöner, muss man ehrlich sagen“, sagt Neutrainer Roland Böckmann, der von Ligakonkurrent Münster 05 an den Sportpark kam. Aktuell trainiert er an die 30 Feldspieler, zwölf Neuzugänge kamen aus der eigenen U 19. „Das war auch genau so gewollt, uns ist bewusst, dass wir sicher auch mal Lehrgeld bezahlen werden“, sagt er. Im September wird sich der Kader ausdünnen, einige Spieler verschlägt es studienbedingt in andere Gefilde. Ein Platz unter den ersten Zehn, festlegen will sich Böckmann aber nicht.

„Sehe uns unter den ersten drei oder vier“

Angriffslustiger zeigt sich Ivo Kolobaric, der den SV Mauritz coacht. „Ich sehe uns unter den ersten drei oder vier, das ist unsere Hoffnung“, sagt der Trainer des Vorjahresvierten. Dafür hat Mauritz höherklassigen Zuwachs bekommen. Der lange verletzte Till Budde kam vom VfL Wolbeck aus der Bezirksliga, Nils Hönicke gar von Regionalliga-Aufsteiger SG Wattenscheid 09. „Nils tut uns gut, ist auch menschlich toll“, freut sich der Coach. „Ich erwarte aber keine Wunder, die Kreisliga hat eigene Gesetze.“

Interessant wird auch, wie sich Aufsteiger Westfalia Kinderhaus III in der A-Liga schlägt. „Ich bin sehr zufrieden mit der Vorbereitung“, sagt Trainer Marcel Nordhoff, dessen Truppe im Sommer die Grevener Stadtmeisterschaften gewann. „Klar, erstmal wollen wir nicht absteigen. Aber ein geheimes Ziel ist schon ein einstelliger Tabellenplatz, wir wollen in jedem Spiel gewinnen“, kündigt er vor dem Start gegen den TSV Handorf an.

Aasee mit erfahrenem Coach

Auf den letzten Drücker rettete sich BW Aasee II zuletzt in der A2. Mit Costa Fetsch hat das Team nun einen erfahrenen Coach, der auch schon die Erste des Clubs trainierte und bis zum Winter für Wacker an der Seitenlinie stand. Mit einer Kader-Auffrischung wollen die Blau-Weißen sich diesmal unten raushalten. Zum Start wartet auf BWA direkt ein Derby gegen Eintracht Münster, das in der abgeschafften dritten Staffel im Vorjahr auf Platz elf landete.

Der SC Münster 08 II hat mit Rami Abdel Ghany und Mark Behling zwei neue von GW Gelmer dazubekommen. Coach Fabian Stiller muss mit Nullacht zum Auftakt gegen Ems Westbevern ran. Münster 05 hingegen muss noch ein wenig warten, spielt erst am kommenden Donnerstag beim SC Everswinkel. Für Böckmann hat Daniel Alpmann die übernommen.

Startseite
ANZEIGE