1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Grünes Licht von der Freundin: Mammuts setzen auf ein Eigengewächs

  8. >

American Football: Oberliga

Grünes Licht von der Freundin: Mammuts setzen auf ein Eigengewächs

Münster

Die Münster Mammuts hören ab sofort auf ein neues Kommando. Der American-Football-Oberligist setzt in der neuen Spielzeit auf ein 29-jähriges Eigengewächs als Head-Coach. Sören Baumeister hatte den Posten aus beruflichen Gründen aufgegeben.

Jonathan Kuban tritt den neuen Job beim alten Verein an: Der 29-Jährige übernimmt nach zehn Jahren bei den Mammuts jetzt den Posten des Head-Coaches bei den Senioren. Foto: Mammuts

Die Einarbeitungszeit wird ersatzlos gestrichen, Jonathan Kuban ist bestens im Thema und „ready to go“. Der 29-Jährige löst Sören Baumeister als Headcoach der Münster Mammuts ab und wird das Football-Team durch die bevorstehende Oberliga-Spielzeit führen. „Einen Moment habe ich natürlich überlegt, als Sascha mich gefragt hat. Aber dann war es doch nicht so schwierig, im Gegenteil“, beschreibt Kuban einen Entscheidungsprozess der leichten Art.

Sascha Krotil, langjähriger Chef des Trainerteams und jetzt Sportlicher Leiter bei den Mammuts, dürfte auch keine andere Antwort erwartet haben, er kennt seinen künftigen ersten Mitarbeiter nun schon seit gut zehn Jahren. 2012 kam der gebürtige Mönchengladbacher Kuban zum Studium nach Münster und zum Football zu den Mammuts. Das Studium ist inzwischen Geschichte, die Mammuts nun aktueller denn je.

Der diplomierte Sportwissenschaftler wird künftig nach der Arbeit bei den Leezenheroes noch mehr Zeit auf und am Platz verbringen als ohnehin zuletzt, als er schon die U-19-Junioren betreute und Sören Baumeister bei den ausgewachsenen Mammuts als Offense Coordinator assistierte. „Und das wird jetzt noch ein bisschen aufwendiger.“

Sportbegeisterter Chef und tolerante Freundin

Im Büro trifft Kuban auf einen sportbegeisterten Chef, zuhause gibt es grünes Licht von „der noch toleranteren“ Freundin, dem ehrgeizigen Projekt steht also nichts mehr im Wege – die Clubführung ist ohnehin von den Qualitäten des Eigengewächses überzeugt.

„Sören hat da hervorragende Arbeit geleistet, diesen Weg wollen wir jetzt weitergehen“, sagt Kuban, der im Schatten der mittlerweile fast erdrückenden Blackhawks durchaus noch einen guten Weideplatz für seine Mammuts sieht. „Wir haben genügend Spieler, wir sehen eine gute Entwicklung in Team und Verein, und die Übergangsquote aus dem Nachwuchs ist sehr gut“, nimmt der neue Mann die Zügeln der Mammutherde zuversichtlich in beide Hände – unterstützt von Defense Coordinator Tom Lucas, mit dem er bereits bei den Juniors erfolgreich zusammenarbeitete. Vorgänger Baumeister hatte das junge Team auf einen starken dritten Platz in der Oberliga geführt – „und diesen Weg gehen wir jetzt weiter“, so Kuban.

Sören Baumeister ist aus beruflichen Gründen zurück nach Hamburg gewechselt und hat in Münster unübersehbare mammutspuren hinterlassen. Dass es dennoch den einen oder anderen Spieler in die Nachbarschaft zu den Blackhawks ziehe, sieht Kuban gelassen. „Das ist doch klar und verständlich. Wenn sich jemand zwei Ligen höher beweisen will, habe ich da völliges Verständnis für.“ Zumal es ja auch ein Beleg für die gute Ausbildung bei den Mammuts sei, wenn der Sprung in die zweite Bundesliga möglich ist. „Aber bis jetzt sind es auch nur wenige Wechsel, die mir bekannt sind. Unser Team ist sehr gut besetzt.“

Mammuts veranstalten Tryouts für alle Teams

Dennoch werben auch die Mammuts um Nachwuchs und sind offen für Verstärkungen. Im Dezember werden Tryouts für alle Altersklassen angeboten. Am 10. Dezember (Samstag) sind ab 15 Uhr Kinder und Jugendlich in der Zweifachsporthalle des Schulzentrums Wolbeck gefragt, einen Tag später können Mädchen und Frauen erste Kontakte zum Football knüpfen. Am 17. Dezember steht dann das Vorspiel für die Herren an. Das Wintertraining läuft, im März stehen die ersten Testspiele an, die Mammuts scharren schon mit den Hufen.

Startseite