1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Münster 08 gewinnt Derby gegen Absteiger Borussia

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Münster 08 gewinnt Derby gegen Absteiger Borussia

Münster

Torchancen blieben zunächst Mangelware beim Bezirksligaderby zwischen Borussia Münster und dem SC Münster 08. Erst in der zweiten Halbzeit wurde die Partie besser – und die Kanalkicker sicherten sich einen nicht unverdienten Erfolg.

Von Johan Sühling

Hatten im Bezirksligaderby gegen Borussia Münster und Jan Henrik Springeneer (l.) das bessere Ende für sich: Malte Höppner (r.) und seine Kanalkicker von Münster 08. Foto: Wilfried Hiegemann

Ein Spiel der zwei Seiten: Freude bei Münster 08 – Enttäuschung beim Derbygegner Borussia. Auch die Halbzeiten liefen unterschiedlich: In der ersten Hälfte war die Borussia am Drücker, in der zweiten Hälfte lief es dann bei den Kanalkickern besser, inklusive beider Buden zum 2:0-Sieg. Die Einschätzung beider Trainer hingegen fiel ähnlich aus: „Das Ergebnis war nicht unverdient. Wir wussten, dass eine Szene das Spiel entscheiden kann“, bilanzierte Borussia-Trainer Henry Hupe. „Nach der zweiten Hälfte war das Ergebnis durchaus verdient“, so Gerrit Göcking auf der Gegenseite.

Beide Mannschaften gingen zu Beginn noch nicht ins Risiko. „Wir wussten, dass wir nicht 90 Minuten lang pressen können und wollten erst mal in das Spiel reinfinden“, so Göcking. Borussia präsentierte sich in der Folge als das aktivere Team. Torchancen blieben allerdings Mangelware. Für die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne eine zähe Angelegenheit. Einzig Hafani Bouraima prüfte Nullacht-Keeper Malte Remmert mit einer abgefälschten Ecke (11.) und ein Schuss von Hannes John trudelte knapp am Pfosten vorbei (29.).

Nullacht-Führung per Eigentor

Ganz langweilig wurde den Tribünengästen allerdings nicht, denn durch viele Nickligkeiten und Diskussionen kam doch ordentlich Derbyatmosphäre auf – und in der zweiten Hälfte wurde dann auch das Spiel besser: Nach einem starken Dribbling von Marco Costa Rocha hielt Malte Remmert den Ball (48.). Doch in der Folge fand Nullacht immer besser in die Partie: Auch Steffen Dondrup hatte nach einem Freistoß aus kurzer Distanz die Führung auf dem Fuß (52.).

Die Führung fiel dann per Eigentor: Einen Steilpass von Bassam Machmouchi grätschte Mathis Schrick ab, traf den Ball aber so unglücklich, dass er ins eigene Tor rutschte (72.) „Tolle Balleroberung, toller Pass. Ein schöner Angriff von uns“, urteilte Göcking.

„Ich hätte ihn auch nicht gegeben“

Die Borussia versuchte sich aufzubäumen und kam noch einmal gefährlich vors Tor: Im Zweikampf mit Maximilian Ricken kam Wilko Schmidt zu Fall (76.). Elfmeter? Referee Sebastian Hundt pfiff nicht und auch Hupe urteilte extrem fair: „Ich hätte ihn auch nicht gegeben.“

Zwei Fragen an Nullacht-Coach Gerrit Göcking

Doch damit war das Spiel immer noch nicht gelaufen: Für die Gäste boten sich nun einige Räume zum Kontern, die eiskalt genutzt wurden: Joscha Lange legte quer, Peter Ciuraj setzte den Deckel drauf (90.). „Wir haben bei Top-Wetter auf einem Top-Platz gegen einen Top-Gegner gewonnen. Ein unbeschreibliches Gefühl“, freute sich Göcking nach der Partie.

Borussia: Oluts – Strübig (59. Happe), Schrick, Klaphake, Springeneer – Klosa (90. Moritz) – John, Theuringer (72. Schmidt) – Costa Rocha (72. Duarte), Wüst, Bouraima

Nullacht: Remmert – Rehberg, Ricken, Wathling, Mathieu (80. Caßel) – Höppner, Kramm – Touray (65. Ciuraj), Machmouchi (87. Hamsen), Dondrup (65. Lange) – Guimares (71. Chabo)

Startseite
ANZEIGE