1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Nicht mehr alsein Aufgalopp

  8. >

Westfalenliga: 1. TC Hiltrup locker zum 9:0

Nicht mehr alsein Aufgalopp

Münster

Leichter hätte die Auftaktaufgabe für den 1. TC Hiltrup kaum sein können. Gegen den Bielefelder TTC II gewannen die Münsteraner das erste Spiel der Westfalenliga-Saison mit 9:0 und verbuchten zahlreiche klare Ergebnisse.

Gab kein Spiel einziges ab: Bogdan Borza Foto: Imago/Eibner Europe

Der zweite Anzug des Bielefelder TTC war für die Tennis-Herren des 1. TC Hiltrup mindestens eine, eher zwei Nummern zu klein. Zum Auftakt der Westfalenliga-Saison machten das Team vom Steiner See auf heimischer Anlage kurzen Prozess und gestattete dem Gast aus Ostwestfalen beim 9:0 ganze sechs Spiele.

Nahezu in Bestbesetzung – einzig Mannschaftsführer Carlo Bückmann fehlte am Sonntag – war der TCH angetreten und dem BTTC in jeglicher Hinsicht überlegen. Es war ein Klassenunterschied zwischen den beiden Teams. Die drei Neuzugänge Carlos Sanchez Jover (6:1, 6:0 gegen Jonas Erdmann), Toby Martin (6:0, 6:0 gegen Reda Jirari) und Bogdan Borza (6:0, 6:0 gegen Erik Theine) mussten in ihren Einzeln ihr Können nur andeuten und hatten so Zeit, sich weiter an ihr neues Umfeld zu gewöhnen. „Das sind tolle Jungs. Nicht nur gute Tennisspieler, sondern auch gute Typen“, sagte Trainer Harald Tenhagen, der einen geruhsamen Sonntag erlebte. Denn Matthias Wahl ließ Nick Biermann beim 6:0, 6:1 ebenso wenig eine Chance wie Christian Cremers beim 6:1, 6:1 Stefan Arndt und Paul Schütte beim 6:1, 6:1 Leo Bormann.

Logischerweise wurde es in den Doppeln nicht ansatzweise spannend. Sanchez Jover/Schütte gaben Jirari/Theine die Brille, auch Borza/Wahl gaben gegen Biermann/Arndt kein Spiel ab. Zudem gewannen Martin/Cremers kampflos. Das 9:0 war ein Aufgalopp, die nächsten Aufgaben werden schwerer. Schon am Sonntag gegen den TC Iserlohn, der ebenfalls seinen zweiten Anzug schickt. Mal sehen, welche Größe dieser hat.

Startseite