1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Partystimmung in Albachten, Kater bei BW Aasee

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Partystimmung in Albachten, Kater bei BW Aasee

Münster

Concordia Albachten zieht an der Bezirksliga-Tabellenspitze unbeirrt seine Kreise. BW Aasee und GW Gelmer stecken derweil Rückschläge im Kampf um den Klassenerhalt ein.

Von Jonas Austermann

Concordia Albachtens Yannick Niehues (r.) ist einen Schritt schneller als Ibbenbürens Arne Rohlmann – und siegte letztlich auch. Foto: Wilfried Hiegemann

Die Partymusik wummerte hinter Sebastian Hänsel aus den Boxen, der Trainer von Concordia Albachten flüchtete ins Freie. Der Spitzenreiter der Bezirksliga 12 gab sich auch gegen Kellerkind Arminia Ibbenbüren keine Blöße, siegte durch einen späten Freistoßtreffer von Nemanja Kovacevic mit 1:0.

„Wenn die Jungs so abliefern, dürfen sie auflegen, was sie wollen“, meinte Coach Hänsel. „Und sie dürfen sich nach dem Spiel auch mal eine Pommes reinhauen.“ Die schmeckt angesichts von neun Zählern Vorsprung auf Verfolger Borghorster FC gleich doppelt so gut.

Zum vierten Mal in 2022 hielt Albachten defensiv die Null – und vorne geht immer etwas. Zunächst scheiterten Lars Zymner, Kovacevic, Niclas Leinkenjost und Thomas Kroker noch aussichtsreich, die letzteren beiden sogar am Pfosten. In Minute 83 drehte Kovacevic dann einen Freistoß über die Mauer und in die Maschen. „Wir müssen uns im Moment alles sehr hart erarbeiten, sind noch nicht im Flow“, sagte Hänsel. „Heute haben sich die Jungs aber wieder für den hohen Aufwand belohnt.“ Musik ab!

BW Aasee muss neun Ausfälle verkraften

Deutlich bescheidener war die Stimmung nach Abpfiff bei BW Aasee. Nach zwei Siegen in Serie stoppte die Klettertour mit dem Ziel rettendes Ufer beim 1:2 gegen den SuS Neunkirchen II jäh. „Das müssen wir erst mal verarbeiten. Die Entscheidung in der 93. Minute durch einen Elfmeter tut richtig weh“, meinte Trainer André Kuhlmann. „Das muss schnell raus aus den Köpfen.“

Neun Ausfälle – Corona-Erkrankte, Urlauber und Verletzte – musste Aasee verkraften. Neunkirchen konterte zum 1:0 (35.), die Blau-Weißen steckten nicht auf und kamen durch Johannes Buchbinder zum Ausgleich (80.). Dann folgte ein defensiver Patzer, der zum erwähnten Strafstoß und zum 1:2 führte (90.+3). „Die Jungs haben die Ausfälle überragend kompensiert. Der Sieg für Neuenkirchen geht in Ordnung, nur die Art und Weise schmerzt uns richtig“, meinte Kuhlmann.

GW Gelmer fängt sich ein "Ei"

Schwere Kost gab’s auch für GW Gelmer. Mit 0:1 verlor die Truppe um Spielertrainer Gerrit Göcking beim TuS Graf Kobbo Tecklenburg. „Wir haben ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt verloren, das müssen wir erst mal verdauen“, sagte Göcking. Er hatte zuvor ein Duell auf Augenhöhe gesehen, aber wahrlich „keinen Leckerbissen“.

Maik Schmidt gab einige Abschlüsse für die Grün-Weißen ab – ohne Erfolg. Es kam, wie es in solchen Partien so oft kommt: ein Team trifft doch noch irgendwie. Gelmer ließ Kobbo über links gewähren, „dann trifft der Torschütze den Ball nicht richtig, das Ei fällt an den Innenpfosten und rein“, wie Göcking sagte. Der Spielertrainer selbst scheiterte in Minute 90 noch am Keeper der Hausherren.

Startseite
ANZEIGE