1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. RSV Münster inAufbruchstimmung

  8. >

Rad: NRW-Meisterschaften in Elsdorf

RSV Münster inAufbruchstimmung

Münster

Es geht wieder in die Vollen – langsam. Zumindest ist die Erleichterung bei den Verantwortlichen des RSV Münster groß, dass wieder trainiert werden darf und sogar Wettkämpfe stattfinden. Jüngst zog es den ambitionierten radsportlichen Nachwuchs nach Elsdorf.

Auf dem Podium: Oliver Rysletten-Solvoll als Sieger der U 13 (Mitte) und Titus Borgmann als Dritter (rechts) Foto: RSV Münster

Dank der neuen Coronaschutzverordnung sind weitreichende Lockerungen für den Sport im Allgemeinen und dem organisierten Sport im Besonderen möglich. Davon profitieren auch die Radsportfreunde Münster. Mitte Mai herrschte schon so was wie Aufbruchstimmung, als Joachim Wiens, Fachwart Rennsport im RSV und Jugendtrainer, die unter 14-Jährigen zu ersten Einheiten bat. „Seit gut zwei Wochen sind nun alle Altersklassen im Training“, freut sich Wiens. Am Wochenende gab es sogar den landesweit ersten Wettkampf. Eine münsterische Abordnung ging bei den NRW-Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Elsdorf an den Start. Mit Erfolg.

In der U 13 führte kein Weg an Oliver Rysletten-Solvoll vorbei. Teamkollege Titus Borgmann, seit neuestem mit einer Lizenz ausgestattet, schaffte es als Dritter aufs Podium. „Das ist schon stark. Wir haben zuletzt viel gearbeitet“, sagt sein Coach.

Nikolai Rysletten-Solvoll, im September 2020 bei einem der letzten Events Deutscher Meister in der U 15, fuhr in der U-17-Konkurrenz Platz drei in einem top besetzten Fahrerfeld heraus. Lennart Drees wurde 13. – das kann sich alles sehen lassen. Auch das ältere U-23-Fahrerfeld war im Rheinland auf der Strecke. Mit Sebastian Niehues (3.), Marcel Schöne (7.) und Jona Hoffmann (15.) schafften es drei Aktive unter die besten 15.

Startseite