1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Saisonfinale der Brillux-Athleten

  8. >

Leichtathletik: Pandemie hat Spuren hinterlassen

Saisonfinale der Brillux-Athleten

Münster

Einige sind in der Coronapause abgesprungen – so eine Art letzte leichtathletische Übung. Doch die, die nach der Zwangspause wieder bei der LG Brillux Münster im Training sind, sind topfit und glänzen mit neuen Höchstleistungen. Die jungen Leichtathleten und Leichtathletinnen sind bewegungsfreudig wie in besten Zeiten.

-ag-

Foto: Imago/Anke Waelischmiller

Anfang dieses Jahres war noch nicht klar, ob die Leichtathleten der LG Brillux Münster überhaupt eine Saison würden absolvieren können, am Ende des Sommers ist es sogar eine bemerkenswert gute. Nicht nur die zahlreichen Qualifikationen für die nationalen Meisterschaften ließen aufhorchen, auch in der Breite kann die LG gute Resultate aufweisen. Cheftrainer Jörg Riethues blickt zurück auf ein Sportjahr, in dem die Corona-Pandemie ihre Spuren hinterlassen hat, die aber dennoch einen sehr positiven Ausblick auf die Zukunft gewährt. „Wir müssen festhalten, dass die Gruppen nach der Corona-Pause schon spürbar kleiner geworden sind“, so Riethues – an den Leistungen lässt sich dieser Aderlass jedoch nicht ablesen. „Sportlich war es trotz allem eine sehr gute Saison.“ Für die Jüngsten ist die Freiluft-Saison nach den Münsterland-Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Lüdinghausen beendet, die Altersklassen ab 16 Jahren sind am ersten September-Wochenende noch einmal bei den Westfalenmeisterschaften in Detmold gefordert, ehe es im Januar – so es die Lage dann zulässt – unterm Hallendach weitergeht. Die Langstreckler haben zudem noch Termine am 31. Oktober (bei den Straßenlaufmeisterschaften und am 18. Dezember bei den Deutschen Cross-Meisterschaften.

Mit jeweils 20 Titelgewinnen und Vizemeisterschaften glänzten die LG-Athleten bei den Münsterland-Meisterschaften. Bei den Aktiven holte sich Justin Lukas gleich zweimal mit deutlichem Vorsprung den Sieg – über die 800 Meter in 1:56,61 Minuten und über die 1500-Meter-Distanz in 4:02,55 Minuten. Trainingspartner Oskar Enseling kam über die 1500 Meter mit 4.14,73 Minuten als Zweitplatzierter in Ziel. Als dreifacher Meister setzte sich Moritz Huesmann in der U16 in Szene – als Einzelstarter über die 100 Meter (12,05 Sek.) und mit 6,05 Metern im Weitsprung sowie mit der 4x100-Meter-Staffel in 48,28 Sekunden zusammen mit Peer Salow, Eric Schwarze und Cederik Runde, der zudem über 80 Meter Hürden (12,25 Sekunden) siegte.

Meister und Vizemeister

Startseite