1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Schnell, schneller, LG Brillux Münster

  8. >

Leichtathletik: Neun NRW-Titel in Düsseldorf

Schnell, schneller, LG Brillux Münster

Münster

Die Leichtathleten der LG Brillux Münster haben nach Westfalen auch den Nordrhein erobert: Neun NRW-Meistertitel sicherten sich die Aktiven in Düsseldorf – und machten Lust auf die bevorstehenden nationalen Titelkämpfe in Sindelfingen und Leipzig.

Von Ansgar Griebel

Nele Sietmann auf dem Weg zum ersten von zwei NRW-Titeln in Düsseldorf Foto: Wolfgang Birkenstock

Wenn an Leichtathleten kein Weg vorbeiführt, dann ist das keine Sache der Verkehrsführung, sondern ein unmissverständliches Zeichen von Überlegenheit. Nele Sietmann, Silas Zahlten und Markus Greufe wissen ein schönes Liedchen davon zu singen. Die drei Vorzeige-Athleten der LG Brillux Münster haben eine Woche nach ihren Siegen bei den Westfalenmeisterschaften in Dortmund auch bei den NRW-Titelkämpfen in Düsseldorf der versammelten Konkurrenz dabei die Hacken gezeigt.

Greufe dominiert auch auf Landesebene den 60-m-Sprint, lieferte mit 6,73 Sekunden den Bestwert im Zeitlauf und sicherte sich in exakt dieser Zeit wenig später den Titel – der zuverlässige Abruf von Spitzenzeiten macht Mut für die bevorstehenden Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig (26./27. Februar).

Doppelsieger Nele Sietmann und Silas Zahlten

Für die Mittelstrecken-Asse Nele Sietmann (U 18) und Silas Zahlten (U 20) wird es bereits eine Woche früher ernst, wenn in Sindelfingen die Deutschen Juniorenmeisterschaften ausgerichtet werden – und die Konkurrenz sollte besser beide Brillux-Asse auf dem Zettel haben. Nele sorgte am Samstag mit smarter Renneinteilung nebst fulminantem Finale für den Sieg über 800 Meter und machte am Sonntag mit dem 1500-m-Triumph das Titel-Double perfekt – genau wie Silas bei den Junioren. In persönlicher Bestzeit von 2:10,28 Minuten hängte Nele Sietmann am Samstag Favoritin Hanna Odendahl (Bayer Uerdingen) auf der finalen Geraden ab. Über 1500 Meter waren ihre 4:38,69 Minuten das Maß der Dinge. Platz drei belegte Clubkameradin Emma Wöhrmann (4:43,54).

Auch Silas Zahlten hat vor den nationalen Titelkämpfen die Qual der Wahl: Starke 1:55,12 Minuten bescherten ihm am Samstag Platz eins über 800 Meter, in 4:00,58 Minuten dominierte er einen Tag später die 1500-m-Distanz.

Horstmann und Lakemper ebenfalls Spitze

Zudem überzeugten in der Landeshauptstadt die Dreispringer Leonard Horstmann (U 20/13,73 Meter) und Justus Lakemper (U 18/12,92) als neue NRW-Meister. Die 50-Sekunden-Grenze knackte Bastian Sundermann bei seinem Siegeslauf über 400 Meter bei der U 20 (49,55 Sekunden).

Eine starke Vorstellung zeigte Maja Huesmann, die in persönlicher Bestzeit von 7,70 Sekunden Zweite über die 60 Meter der U-20-Juniorinnen wurde. Zweite Plätze sicherten sich auch Jakob Bruns über 200 Meter, Franziska Lupfer (U 18) als Vizemeisterin im Hochsprung (1,62 Meter) und Dritte über die 60 m Hürden (9,04). Einen Meistertitel nicht verhindern konnte Sören Buffy als einziger Starter über 3000 m der U 20.

Marco Sietmann und Staffel knacken DM-Norm

Zum Abschluss der Titelkämpfe komplettierten erst Marco Sietmann über 1500 Meter (3:53,05) und dann die 200-m-Staffel mit Ole Patterson, Jakob Bruns, Kai Sparenberg und Bastian Sundermann den Medaillensatz der LG mit Bronze (1:28.30). Beide Zeiten bescheren der LG Brillux weitere Tickets zur DM in Leipzig.

Krankheitsbedingt aussetzen musste Weitsprung-Spezialist Luka Herden, der aber bereits am Mittwoch bei einem offiziellen Trainingswettbewerb mit 7,50 Meter die Qualifikationsnorm für die nationalen Titelkämpfe um zehn Zentimeter übersprungen hatte.

Startseite
ANZEIGE