1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Schnelles 0:2 gegen Borken – für Roxel läuft’s momentan nicht

  8. >

Fußball: Landesliga

Schnelles 0:2 gegen Borken – für Roxel läuft’s momentan nicht

münster

So richtig kommt der BSV Roxel in dieser Saison nicht in Tritt. Das 0:2 gegen die SG Borken zu Hause bedeutete eine herbe Enttäuschung. Schon nach acht Minuten lagen die Hausherren entscheidend hinten, danach ging nicht mehr viel.

Die Szene täuscht: Hendrik Flaßhar (l.) und der BSV zogen nur selten Frederik Arnold-Hallbauer und den Borkenern weg. Foto: Peter Leßmann

Als vor zwei Wochen gegen Viktoria Heiden in der Nachspielzeit der Siegtreffer zum 3:2 fiel, schien der Knoten geplatzt und die Krise des BSV Roxel beendet. Das 0:0 in Epe danach war für die Ansprüche der Landesliga-Mannschaft und deren Trainer Oliver Logermann schon zu wenig. Da sollte gegen den direkten Tabellennachbarn SG Borken unbedingt ein Sieg her. Doch die Münsteraner, Tabellenachte, haben ihre Heimstärke längst eingebüßt und hatte nun auch gegen den Neunten das Nachsehen. Mit dem 0:2 (0:2) enttäuschte der BSV auf ganzer Linie.

Das Übel nahm bereits in der zweiten Minute seinen Lauf, als ein Einwurf unterschätzt wurde und die Verlängerung dessen zum 1:0 durch Tim Bröcking führte. Für Roxel, völlig kalt erwischt, blieb der Hallo-Wach-Effekt nach dem frühen Rückstand aus, denn nur fünf Minuten später legte Borken nach – es stand nach dem Treffer von Bastian Bone 0:2.

Joaquim trifft nur das Außennetz

Von den Kleeblättern kam auch nach dem zweiten Nackenschlag nichts. Nach 34 Minuten traf Richard Joaquim das Außennetz – der erste Torschuss. Borken hatte kurz darauf sogar die Chance auf das 0:3, das Bröcking allein vor Roxels Tor verstolperte (40.).

Nach dem Seitenwechsel war klar, dass etwas passieren musste beim BSV. In der 56. Minute hatte der zuvor eingewechselte Niklaas Houghton die Chance auf den Anschluss, der Schuss ging nur minimal übers Tor. Eine Minute später waren die Gastgeber in Unterzahl, als Endrit Sojeva die Gelb-Rote Karte sah. Maximilian Picht und Joaquim, der in der 86. Minute aus der Distanz die Latte traf, ließen ihre Chancen liegen.

Logermann war enttäuscht: „Das war nicht landesligawürdig. Wir haben das Spiel in der ersten Hälfte verloren und insgesamt keine gute Leistung gezeigt.“

BSV: Hermes – Wesberg (46. Houghton), Gockel, Ziegner (32. Sojeva) – Grosfeld (34. Goßling), Kleine-Wilke (46. Krasniqi), Flaßhar, Joaquim, Picht – Kaling, Bußmann (65. van der List)

Startseite