1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Schulze Topphoff wiederholt Triumph und bekommt ein Pony

  8. >

Reiten: Turnier des RV Nienberge

Schulze Topphoff wiederholt Triumph und bekommt ein Pony

Münster

Der Name Lisa Schulze Topphoff ist in Münster wahrlich kein unbekannter. Beim Turnier des RV Nienberge war die 15-Jährige die erfolgreichste Teilnehmerin – und durfte sich anschließend über ein neues Pony freuen.

Marion Fenner

Lisa Schulze Topphoff war die erfolgreichste Teilnehmerin beim LVM-Ponychampionat des RV Nienberge. Foto: Marion Fenner

Lisa Schulze Topphoff vom RV Roxel hat seit Sonntag ein Pony mehr im Stall. Sie war beim LVM-Championat des RV Nienberge am Wochenende in der Gesamtwertung nach allen Turniertagen die erfolgreichste Teilnehmerin und durfte sich somit zum Abschluss als Ehrenpreis über einen zweijährigen Ponywallach freuen. Schon im vergangenen Jahr konnte sich die Amazone für den Gesamtsieg feiern lassen – Lohn damals war ein Springlehrgang in den USA.

Den großen Preis, eine anspruchsvolle Zwei-Sterne-M-Springprüfung, beendete die 15-Jährige am Sonntag nach einem Abwurf im Umlauf mit dem siebten Platz. Sönke Fallenberg vom RFV Sendenhorst sicherte sich im Sattel von Don Diabolo mit zwei Nullrunden im Umlauf und der Siegerrunde dort souverän den Sieg. Er war der einzige Starter, bei dem in dieser Prüfung keine Stange zu Boden fiel. „Der Parcours war sehr schwer, aber auch sehr fair aufgebaut“, fand Ulrike Bruns vom gastgebenden Verein, die in ihrer Kindheit selbst im Ponysattel ungezählte Erfolge gefeiert hatte.

„Mein Pony ist ein Kämpfer“, freute sich der 14-jährige Sönke Fallenberg über die Goldene Schleife. Erst seit einem Jahr reitet er den zwölfjährigen Hengst, den er von einer anderen Reiterin übernommen hat. Einen Sieg in einer Ein-Sterne-Prüfung haben die beiden schon gemeinsam gefeiert. In Nienberge ritt Fallenberg seine erste Zwei-Sterne-Prüfung. Dann gleich vorne zu stehen, sei schon etwas ganz Besonderes, erklärt das Talent. Sein nächstes Ziel ist die Teilnahme am Preis der Besten in Warendorf. Platz zwei ging an Antonia Ercken vom Ländlichen RFV Recklinghausen auf Amacho. Dritter wurde Lars Berkemeier (RV Albersloh) mit Luna.

Der Vorsitzende des Ausrichters RV Nienberge, Georg Bruns, zog nach vier Turniertagen eine rundum positive Bilanz – und das nicht nur, weil diesmal auch das Wetter mitspielte. Er habe so viele schöne Rückmeldungen von den Teilnehmern und deren Eltern erhalten. Das motiviere, im nächsten Jahr weiterzumachen.

Startseite