1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Sechs Mal Gold - LG Brillux trumpft in Recklinghausen groß auf

  8. >

Leichtathletik: Westfälische Jugend-Meisterschaften

Sechs Mal Gold - LG Brillux trumpft in Recklinghausen groß auf

Münster

Mit einer stolzen Titelsammlung beschlossen die Nachwuchs-Leichtathleten der LG Brillux Münster die Westfälischen Jugendmeisterschaften in Recklinghausen. Ein halbes Dutzend an Goldmedaillen wurden dekoriert von zahllosen Plaketten in Silber und Bronze.

Weitspringerin Laura Brandhofe in Aktion: Ihr Satz auf 5,77 Meter bescherte ihr Rang zwei bei den Westfalenmeisterschaften. Foto: Imago/Beautiful Sports

Gleich sechsmal standen die U-20- und U-18-Athleten und Athletinnen der LG Brillux Münster bei den Westfälischen Jugend-Meisterschaften in Recklinghausen ganz oben. Elf weitere Podestplätze zeigen, dass die LG zu einer der stärksten Leichtathletik-Talentschmieden in Westfalen herangewachsen ist.

Sundermann wird Doppelmeister

Über die 200 Meter knackte Bastian Sundermann die 22-Sekunden-Marke (21:97). In der 4x100-Meter-Staffel (U 20) stürmte Sundermann mit seinem Team in 42,92 Sekunden zu Platz zwei.

Der Vielstarterin des Wochenendes, Franziska Lupfer (U 18), brachte im Hochsprung eine Höhe von 1,61 Metern den Titel. Über 100 Meter überraschte die Athletin mit einer deutlichen Steigerung auf 12,83 Sekunden – die Bronzemedaille.

Doppelsieg für LG Brillux über 800 Meter

Weite und hohe Flüge führten Laura Brandhofe und Finnja Freisfeld (U 18) jeweils auf den zweiten Rang: Weitspringerin Brandhofe bestätigte mit 5,77 Metern ihr hohes Niveau. Und die U-16-Westfalenmeisterin Freisfeld schaffte im Hochsprung starke 3,35 Meter.

In der weiblichen U-20-Konkurrenz auf der Mittelstrecke dominierten Leonie Borchers und Pia Schlattmann. Borchers wagte einen Doppelstart: Über 1500 Meter eilte sie zu einem überlegenen Sieg in 4:44,97 Minuten und über 800 Meter auf einen zweiten Platz hinter Schlattmann, die sich über Gold freuen durfte (2:18,24 Minuten).

Als klare Favoriten sprangen die Dreispringer Leonard Horstmann (U 20) und Justus Lakemper (U 18) mit 13,04 und 12,42 Metern zu Titeln.

Zwei Medaillen in Wurf-Disziplinen

Auch der Sprint- und Laufbereich holte einige Medaillen: Sebastian Schmidt (U 20) erreichte über 100 Meter Silber (11,33 Sekunden), Tim Gesterkamp (U 18) über 200 Bronze (23,62 Sekunden). In der U 18 liefen über 800 Meter sowohl Miriam Albustin (2:30,33 Minuten) als auch Cedrik Runde (2:02,77 Minuten) zu Bronze.

Zwei Medaillen in den Wurf-Disziplinen rundeten das hervorragende Ergebnis ab: Henrik Laufer (U 18) wurde Dritter im Speerwurf (48,26 Meter). Kugelstoßerin Guely Batantou (U 20) belegte Rang zwei (10,34 Meter).

Startseite
ANZEIGE