1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. SG Telgte-Wolbeck macht gegen TVO Biggesee zu viele leichte Fehler

  8. >

Basketball: 2. Regionalliga

SG Telgte-Wolbeck macht gegen TVO Biggesee zu viele leichte Fehler

Telgte

Die Telgte-Wolbeck Baskets verloren zum Saisonstart mit 76:90 gegen den TVO Biggesee. Die Gastgeber waren nicht so viel schlechter, machten nur zu viele leichte Fehler. Der Knackpunkt war das zweite Viertel.

Von Ralf Aumüller

Bei diesem Korbleger von David Blome können auch drei Olper nur noch staunen. Foto: René Penno

Mit einem Dreier setzte Felix Blome den schönen Schlusspunkt in der Zweifachhalle – seine Punkte Nummer 26 bis 28 für die Telgte-Wolbeck Baskets. Es war Sekunden vor dem Ende aber nur noch reine Ergebniskorrektur. Die Spielgemeinschaft verlor zum Saisonstart in der 2. Regionalliga gegen den TVO Biggesee mit 76:90 (32:44).

Die Baskets waren an diesem Samstagabend nicht so viel schlechter, sie standen sich in ihrem ersten Meisterschaftsspiel seit 20 Monaten teilweise nur selbst im Weg. In den entscheidenden Phasen machten sie zu viele leichte Fehler. Die Gäste aus Olpe waren zu abgebrüht, um das nicht auszunutzen. Knackpunkt aus Sicht der Hausherren war das zweite Viertel.

Nach temporeichen und ausgeglichenen ersten zehn Minuten stand es 21:21. Die Zuschauer in Telgte wurden verwöhnt. Umso mehr wunderten sie sich, sofern ihr Herz für die Baskets schlägt, über den fahrigen Auftritt im Laufe des zweiten Viertels. Ihr Team leistete sich plötzlich viele unnötige Ballverluste, verstrickte sich in Einzelaktionen. Die Quittung: Biggesee zog nach dem 24:24 auf 44:32 davon. Die SG verlor diesen Abschnitt mit 11:23 und sollte das bis zum Ende nicht mehr geradebiegen.

In der zweiten Halbzeit spielten die Baskets wieder konzentrierter und kämpften bravourös. Ins letzte Viertel starteten sie aber immer noch mit einem Zehn-Punkte-Rückstand (54:64). Sie mussten ins Risiko gehen, kamen immerhin noch auf vier Punkte heran (66:70/35.). Davon unbeeindruckt sorgten die Gäste mit einem Lauf von 74:68 auf 84:68 (38.) für die Entscheidung.

„90 Punkte für den Gegner sind zu viel. Wir haben im zweiten Viertel zu viele Individualfehler gemacht. Das war entscheidend“, bilanzierte SG-Coach Marc Schwanemeier. „Mit leichten Fehlern haben wir dem Gegner leichte Punkte ermöglicht. Ohne diese Fehler hätten wir dieses Spiel gewinnen können.“

Baskets: F. Blome (28), D. Blome (15), Schmidt (10), Patte (10), König (9), Sierra (2), Anssari (2), Burrichter, A. Krone, Diaby.

Startseite
ANZEIGE