1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Show des Sports setzt Glanzlicht

  8. >

Auflage Nummer 17 trifft den Geschmack der Zuschauer

Show des Sports setzt Glanzlicht

Münster

Fast erwachsen ist die Show des Sports des Stadtbundes Münster, die in Berg Fidel ihre 17. Aufführung fand und ein Glanzlicht in ihrer Geschichte setzte. Denn mit rund 2500 Besuchern dürfte die Einladungsveranstaltung für ehrenamtlich Tätige einen Rekord geschrieben und mit dem begeistert aufgenommenen, weil qualitativ hohen sowie in allen acht Programmpunkten mitreißenden Abend für eine Fortsetzung dieser Reihe beste Werbung betrieben haben.

Thomas Austermann

Auf der großen Bühne bestens in Form: Die jungen Mitglieder der Juniortanzcompany Flics suchen sich immer etwas Besonderes für die Besucher aus. Foto: Jürgen Peperhowe

Man fragt sich ja immer, wer zufriedener nach Hause geht: Das Publikum oder die Aktiven, die nur in Ausnahmefällen ihren Lieblingssport derart in Szene setzen und dafür so ausgiebig gefeiert werden.

Auch die Moderatoren Jochen Temme, der Stadtsportbund-Vorsitzende, und Radio-Mann Matthias Menne dürften sich insgeheim wundern, dass sie stets Neuerungen präsentieren dürfen. Die bunte Vielfalt münsterischer Sportmöglichkeiten aber gibt es her, dass Premieren gefeiert werden. Jetzt bot die LWL-Förderschule Regenbogenschule Einblicke in das Rollstuhl-Hockey im Teamvergleich und Blau-Weiß Aasee ließ neun Athletinnen am knallroten Vertikaltuch in die Höhe schwingen, während andere Akrobatinnen parallel am Boden blieben und hier ihre Kunst aufführten.

Dass sich alle Gruppen akribisch vorbereiten und hoch motiviert mit ausgeklügelten Acts auftreten, ist stets spürbar. Die Darbietungen sind wahre Choreographien der eigenen fantasievollen Art.

Den Abend eröffnete der Verein Funky als ein Dauerbrenner wieder mit einem neuen Showtanzprogramm und lebt Inklusion sportlich vor. Die Juniortanzcompany Flics vom Tanzzentrum Hiltrup setzte insgesamt 34 junge Damen ein, die sich hoch konzentriert und bestens abgestimmt dem klassischen Ballett und modernen Fassungen widmeten. Die Residenz Münster beehrte das Publikum mit wahren Könnern aus dem Lateinamerikanischen Tanz, die TG Münster brillierte doppelt – mit einer fulminanten Trampolinshow und mitreißender Rhythmischer Sportgymnastik.

Startseite
ANZEIGE