1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Sport trifft Glamour im GOP Varieté-Theater Münster

  8. >

Gala des Sports

Sport trifft Glamour im GOP Varieté-Theater Münster

Münster

Der Ball des Sports ist Geschichte, die Gala des Sports hat Zukunft – am Dienstag folgten 360 geladene Gäste der Einladung des Stadtsportbundes ins GOP Varieté-Theater. Verdiente Sportlerinnen und Sportler und aktive Ehrenämtler wurden traditionell ausgezeichnet.

Von André Fischer

360 geladene Gäste erleben im Foto: Peter Leßmann

Die Maxime des Abends ist klar:

Sport trifft Glamour. 360 geladene Gäste feiern am Dienstag im GOP Varieté-Theater Münster eine große Party – und sich selbst. Gut drei Stunden präsentiert sich die 52. Auflage in einem völlig neuen Gewand, erstmals heißt es bei der Meisterehrung der Sportlerinnen und Sportler durch die Stadt und der Vergabe der Ehrenamtspreise sowie des Sonderpreises vom Stadtsportbund: Vorhang auf für die Gala des Sports, bei der auch der Gaumen mit kulinarischen Köstlichkeiten gekitzelt wird. Das Ambiente ist würdig, hat Zukunft. „Ich habe heute in viele glückliche Gesichter geblickt, ganz ohne Masken. Das ist großartig“, ist Michael Schmitz, Vorsitzender des ausrichtenden Stadtsportbundes, sichtlich zufrieden.

Moderator Matthias Bongard vom WDR führt mit viel Charme und Wortwitz durchs Programm – und merkt an, dass er vom Fach sei. „Ich habe in Münster Sportwissenschaften studiert.“ Das alte Traditionshaus in der Bahnhofstraße, dort, wo früher das Roland-Theater beherbergt war, kennt er genau. „Hier habe ich viele Kinofilme gesehen, man liefen da schlechte Streifen.“ An jenem Ort, der Bongard mit durchaus gemischten Gefühlen in Erinnerung geblieben ist, rücken am 17. Mai Ruderinnen und Ruderer, Schwimmerinnen und Schwimmer, Turnerinnen und Turner, Boxerinnen und Boxer und so viele mehr ins Rampenlicht. „Sie alle zeigen deutlich, wie breit der Sport in unserer Stadt aufgestellt ist und mit welch großer und erfolgreicher Leidenschaft er gelebt wird“, sagt Oberbürgermeister Markus Lewe anerkennend. Mit Ingrid Klimke, Vize-Europameisterin in der Vielseitigkeit mit der Mannschaft, steht eine Olympiasiegerin auf der Bühne, deren Thronfolge längst feststeht. Ihre Töchter Greta Busacker (Europameisterin der Jungen Reiter) und Philippa Busacker (Siegerin im Mannschaftsbundesvierkampf im Reitsport) begleiten die berühmte Mama, lächeln festlich gekleidet für das Familienfoto.

Das Gros der Besucher hat dem Anlass entsprechend den Dresscode befolgt, der eine oder die andere liebt es locker leger mit Sneakers. Ehrenamtsträger Olaf Wille hat sich für das Jackett und die Fliege entschieden – und liegt goldrichtig. Zumindest in Sachen Ehrungen. Neben der Friedensreiterplakette geht auch der Sparkassen-Vereinspreis an den Radballer und die Jugendabteilung im RSV. „Ich bin sprachlos“, gesteht der 54-Jährige. Der als einziger Preisträger in Wallung kommt – Wille wird gebeten, auf seinem Kunstrad ein paar Runden zu drehen, drei Schaumstoffbälle ins Publikum zu schießen. Spätestens jetzt hätte er zu gern den schnieken Stoff gegen die Sportklamotte getauscht.

Drei Show-Acts aus dem aktuellen Programm des GOP sorgen für Kurzweile – und Lacher. Visuelle Comedy lautet schlicht die Umschreibung für das, was der leicht bekleidete Sebastian Matt präsentiert. Das Tobias-Sudhoff-Trio sorgt für die musikalische Untermalung eines glamourösen Abends. „Wir wollten etwas Neues wagen – ich denke, es war die richtige Entscheidung“, sagt SSB-Chef Schmitz.

Startseite
ANZEIGE