1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sportlerwahl-muenster
  6. >
  7. Zwei Duos, drei Einzelkämpfer: Enges Rennen um Lömkes Thron

  8. >

Münsters Juniorsportler des Jahres 2022

Zwei Duos, drei Einzelkämpfer: Enges Rennen um Lömkes Thron

Münster

2021 sicherte sich Schwimmer Falk Lömke den Titel Juniorsportler des Jahres. Dieses Mal streiten zwei Beachvolleyballerinnen, zwei Ruderer, eine Boxerin, ein Leichtathlet und ein Judoka um die Auszeichnung. Stimmen Sie noch bis zum 15. Januar ab.

Der Juniorsportler des Jahres 2021: Schwimmer Falk Lömke (links) mit Volontär Camillo von Ketteler Foto: Alexander Heflik

Die Nominierten zur Wahl zum Juniorsportler und zur Juniorsportlerin haben im abgelaufenen Sportjahr nicht nur in ihren Paradedisziplinen auf ganzer Linie überzeugt, sondern auch interdisziplinär die erste große Hürde auf dem Weg zu dieser Ehrung genommen. Selten war die Konkurrenz bei den Hochtalentierten so groß und breitgefächert wie aktuell. Da schafften unter anderem Deutsche Meister im Segeln und WM-Teilnehmer im Trampolinspringen nicht den Sprung auf die Kandidatenliste. So bleiben diese fünf Sportler, Sportlerinnen und Duos die heißesten Anwärter auf den Titel.

Kieran Holthues und Vinzent Kuhn (RV Münster): Sie waren der Schrecken der Regattastrecken. In Deutschland kannten alle Konkurrenten den U-19-Zweier nur vom Hörensagen, zu sehen war er auf dem Wasser selten bis nie. Jedes Rennen, in dem Kuhn und Holthues antraten, fuhren sie von vorneweg, international fehlte dann nur wenig zum ganz großen Coup. Bei der U-19-WM in Varese reichte es zu Rang drei.

Mareet Maidhof und Josefine Meiser (VC Olympia): In Bottrop sicherte sich das Duo aus Münster bei den Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften der U 18 Silber – ein starkes Stück, und doch nur das Vorspiel für den ganz großen Coup. Denn nur wenige Wochen später ließ die münsterische M-Klasse im Ostseebad Laboe die nationale Konkurrenz wirklich alt aussehen: Auch in der U-19-Konkurrenz erreichte das Gespann das Finale und sicherte sich auch in der älteren Altersklasse Platz zwei.

Armin Pacariz (TV Wolbeck): Wenn der Wolbecker auf 2022 zurückblickt, dann denkt er auch an die knappe Niederlage gegen den späteren Deutschen Meister bei der U-21-Judo-DM in Frankfurt an der Oder. Das nervte den Schüler des Annette-Gymnasiums. Er verliert nicht gern, hat ja auch kaum Übung darin. In seiner Altersklasse ist der 16-Jährige zumindest kaum zu bezwingen, in Leipzig wurde er souverän und unangefochten Deutscher Meister der U 18.

Carlotta Schünemann (BZ Münster): Die 18-Jährige hat am Gymnasium St. Mauritz ein sehenswertes Abi hingelegt, hat sich bei den Deutschen Meisterschaften der U 19 locker zum Titel geboxt – und ärgert sich rückblickend vor allem über das WM-Silber aus Alicante. Da wäre mehr drin gewesen – und das soll im kommenden Jahr nachgeholt werden.

Die bisherigen Siegerinnen und Sieger in der Junioren-Kategorie Foto: Grafik WN

Startseite