1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Starkes Feld am zweiten Wochenende

  8. >

Speckbrett: Stadtmeisterschaften

Starkes Feld am zweiten Wochenende

Münster

Die Speckbrett-Stadtmeisterschaften gehen in ihren zweiten Teil – und das gleich mit vier Konkurrenzen, die am Wochenende auf drei Anlagen ausgetragen werden.

Von Henner Henning

Die Speckbrett-Stadtmeisterschaften gehen in ihr zweites Wochenende. Foto: Jürgen Peperhowe

Die Speckbrett-Stadtmeisterschaften gehen in ihren zweiten Teil – und das gleich mit vier Konkurrenzen, die am Wochenende auf drei Anlagen ausgetragen werden.

Am Samstag gehen in Sudmühle 15 Mixed-Paare auf die Plätze. Eine Meldezahl, die so hoch wie lange nicht mehr ist. In Abwesenheit von Kathrin und Max Haddick, die 2019 gewannen, gehören die Titelverteidiger Stephanie und Timo Höppner (alle SV Sentruper Höhe) zu den Favoriten. Fynn Sobetzki, bereits im Doppel der Offenen Klasse Finalist, und seine Partnerin Lea Reutter sind ebenfalls hoch einzuschätzen.

Stark besetzt – quantitativ wie qualitativ – ist am Sonntag das Feld der Herren 40. Angeführt wird die Konkurrenz vom 2021er Sieger Danny Kaiser (SVSH), zu den Herausforderern zählen auf der Anlage des TuS Hiltrup sicher Höppner und Daniel Gödde (beide SVSH), die sich im Doppel-Finale der Sonderklasse gegenüberstehen, sowie Bastian Kötter und Jan Borkenhagen (beide SV 91).

Nur sechs Spieler haben sich für das Turnier der Herren 50 gemeldet. Mit Jörg Sobetzki und Frank Meißler sind zwei ehemalige Sieger dabei. Die Premiere der Konkurrenz 60+ dagegen findet großen Anklang, elf Aktive schlagen im geschlechterübergreifenden Feld auf. Simone Kalkowski vertritt dabei die Frauen, Manfred Arndt gilt als Favorit. Beide Wettbewerbe finden am Sonntag beim diesjährigen Ausrichter SVSH auf der Sentruper Höhe statt.

Startseite
ANZEIGE