1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Titelverteidigerin Busacker muss wegen Scrabble-Verletzung passen

  8. >

Reiten: U-21-EM der Vielseitigkeit

Titelverteidigerin Busacker muss wegen Scrabble-Verletzung passen

Münster

Im vergangenen August feierte Greta Busacker ihren bislang größten Erfolg, gewann im Sattel von Scrabble bei der U-21-EM der Vielseitigkeit Gold im Einzel und mit der deutschen Equipe. Die Chance zur Titelverteidigung aber wurde der Münsteranerin nun genommen, ihr Pferd ist nach einer bei der DM erlittenen Verletzung noch nicht wieder für einen Einsatz bereit.

Von Henner Henning 

Verpassen die EM: Greta Busacker und Scrabble Foto: Imago/Ingo Wächter

Als die Liste der Starter, die für Deutschland bei der Vielseitigkeits-Europameisterschaft der Jungen Reiter (U 21) in Hartpury auf Medaillenjagd gehen, offiziell verkündet wurde, fehlte der Name Greta Busacker. Die 19-Jährige vom RV St. Georg Münster gehört mit Scrabble nicht zum Kreis der sechs Auserwählten, auch als Ersatzpaar ist das Duo nicht vorgesehen. Der Grund: Scrabble, Busackers elfjähriger Wallach, ist nach seiner bei der DM in Luhmühlen erlittenen Verletzung noch nicht einsatzbereit. So bleibt 2022 für sie ohne Glück, auch sie selbst musste im Mai nach einem Trainingssturz samt Rückenverletzung eine unfreiwillige Pause einlegen.

Aus der Ferne also muss Busacker nun das Treiben in Großbritannien verfolgen, sie kann ihre Titel als Einzel- und Team-Europameisterin nicht verteidigen. Obwohl Bundestrainer Frank Ostholt sie für seine Mannschaft vorgesehen hatte. „Ich musste ihm aber auch nach Rücksprache mit den Tierärzten absagen. Das ist schade, dass ich nicht dabei sein kann. Aber wir wollen kein Risiko eingehen“, sagt Busacker, die aber mit ihrem „Once-in-a-Lifetime-Pferd“ noch eine Menge vorhat. „Ich weiß, dass wir noch viel erreichen können.“ So hat die Tochter von Ingrid Klimke ihr Debüt auf Vier-Sterne-Niveau im Blick, strebt zudem mit Scrabble den fließenden Übergang von den Jungen Reitern ins Seniorenlager an.

Nächstes Ziel Handorf

Wann sie mit ihrem Top-Pferd wieder loslegen darf, ist noch ungewiss. „Vielleicht geht noch was im Herbst. Wenn nicht, kommen wir dann im nächsten Jahr gestärkt wieder. Wir machen uns keinen Druck“, erklärt Busacker, die sich nun unter anderem auf die Westfälischen U-21-Meisterschaften der Dressur vorbereitet. Die finden vom 5. bis zum 7. August in Handorf statt, sie wird dort Debby satteln.

Startseite
ANZEIGE