1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. VC Olympia unterliegt Bonn und befreit sich gegen Sorpesee

  8. >

Volleyball: 2. Bundesliga

VC Olympia unterliegt Bonn und befreit sich gegen Sorpesee

Münster

Erst setzte es am Samstag gegen Fortuna Bonn die nächste 0:3-Schlappe für den VCO Münster. Dann aber gelang den Bundesstützpunkt-Talenten am Sonntag ein 3:2 gegen Schlusslicht RC Sorpesee. Dieser Erfolg tat richtig gut.

Von Johan Sühling

Nikola Schmidt greift für den VCO an und überwindet den Block von Sorpesees Kim Spreyer.. Foto: Wilfried Hiegemann

Das haben die Talente des VC Olympia Münster gebraucht! Nach gleich vier 0:3-Niederlagen tüteten sie gegen den RC Sorpesee den Gesamtsieg ein. Mit 3:2 (25:19, 16:25, 25:23, 14:25, 17:15) wurden die Sauerländerinnen nach Hause geschickt. Dabei blieb es bis zu den letzten Punkten im Tiebreak verdammt spannend – was den Sieg für die Mädels von Trainer Justin Wolff natürlich umso schöner macht: „Dieser Sieg ist für uns die pure Erleichterung! Wir haben jeden Tag hart gearbeitet und uns das verdient,“ freute sich der Coach.

Nachdem am Samstag der Auftakt zum Doppelspieltag gegen den Vorletzten SSF Fortuna Bonn mit 0:3 (20:25, 21:25, 19:25) in die Hose gegangen, war der Druck umso größer, endlich wieder zu punkten. Doch für Sorpesee als Schlusslicht galt natürlich das Gleiche.

Die Partie begann umkämpft. Erst im weiteren Verlauf des ersten Satzes kristallisierte sich der VCO als bessere Mannschaft heraus und gewann den Satz. Vor allem die Blocks von Sophia Fallah und Maya Sendner funktionierten. „Wir haben taktisch umgestellt, um uns etwas mehr Sicherheit zu verschaffen“, begründete Wolff die verbesserte Leistung.

Kalte Dusche im zweiten Satz.

Doch im zweiten Satz setzte es die kalte Dusche, mit 16:25 fiel dieser deutlich für Sorpesee aus. Aber auch hier zeigten die Münsteranerinnen wieder eine Reaktion: Obwohl sie im dritten Satz schon teils klar zurücklagen, kämpften sie sich immer wieder ran. Ein 1:5 drehten sie zu einem 7:5, und als es schon düster aussah, ein 19:22 zu einem 25:23. Mia Kirchhoff besorgte den entscheidenden Punkt. „Die Spielerinnen stecken Rückschläge immer wieder gut weg und finden die richtigen Antworten,“ so Wolff. Doch auch der Gast hatte noch ein Ass im Ärmel und entschied den vierten Satz mit 25:14 für sich.

Die Teams mussten also in den fünften Durchgang – und da wurde es dann so richtig spannend: Sorpesee hatte gleich zweimal Matchball, versiebte diese allerdings mit zwei Aufschlagfehlern. So entschied der VCO das Spiel dann doch noch für sich: Ein Block von Fallah besiegelte den Erfolg.

Startseite
ANZEIGE