1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Vier Siege und eine Niederlage für Münsters Teams

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Vier Siege und eine Niederlage für Münsters Teams

Münster

Der Bezirksliga-Sonntag verlief fast ausschließlich positiv für die Teams aus Münster, vier Siege durften die Kicker von Concordia Albachten, BW Aasee, dem VfL Wolbeck und Münster 08 feiern. Einzig GW Gelmer musste eine Niederlage hinnehmen.

Von Ansgar Griebel und Camillo von Ketteler

BW Aasees Doppelpacker Bennet Packheiser Foto:

Die Bezirksliga-Staffel 12 hat wieder einen Spitzenreiter aus Münster, doch den Concorden aus Albachten ist das (noch) egal: Hauptsache gewonnen, lautete das Wochen­endfazit von Trainer Sebastian Hänsel, der bei Cheruskia Laggenbeck hoch überlegene Concorden sah, die aber reihenweise Hundertprozenter ausließen, damit es für den Trainer nicht langweilig wurde. Nach 57 Minuten lag sein Team sogar hinten, ehe Nemanja Kovacevic (68.) und Schahab Hajzadh (84.) die Geduldsprobe zum glücklichen Ende brachten. „Das war am Ende schon ein bisschen anstrengend“, so Hensel, aber Ende gut – alles gut.

Mission erfüllt: Dass der Sieg von BW Aasee im Kellerduell gegen den SC Hörstel am Ende mit 3:2 knapper als nötig ausfiel, spielte dann nur noch eine Nebenrolle. „Zu niedrig“, bemängelte Trainer André Kuhlmann im Nachgang, war aber dennoch zufrieden mit seiner Truppe, die nach der verdienten Führung durch Daniel Scheuermann (12.) urplötzlich einem 1:2-Rückstand nachlaufen musste, den aber Doppelpacker Bennet Packheiser (54,/71.) für unaufgeregte Blauweiße noch in ein Happy End verwandelte.

In der Staffel 7 hatte der VfL Wolbeck am Sonntag mit dem TuS Germania Lohauserholz-Daberg nicht nur den Gegner mit dem längsten Namen zu Gast, sondern gleichzeitig eine nicht minder komplexe taktische Aufgabenstellung. Eine defensiv ausgerichtete Fünferkette und einen spielstarken Dreier-Angriffsreihe: „Damit hatten wir nicht gerechnet“, gab VfL-Trainer Kolja Zeugner zu. Folgerichtig gingen die Gäste mit 1:0 in Führung, ehe sich Wolbeck nach und nach neu orientierte und durch Julius Löffler (12.) und Richard Joaquim (48.) die Partie einmal und nach dem zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich (67.) durch Niklas Mersmann (71.) ein zweites Mal und dann final drehte.

„Das fühlt sich so geil an, endlich mal wieder ein Sieg“, sagte Julian Wiedenhöft, Coach von Münster 08, nach dem 3:1-Erfolg gegen den Borghorster FC. Ganz früh besorgte Luca Lapke die Nullacht-Führung (2.), den Ausgleich von Max Rengers (40.) konterte Niklas Wath­ling noch vor der Pause. In der Schlussphase entschied Bassam Machmouchi die Partie mit seinem 3:1 (77.).

Für den einzigen Wermutstropfen in der münsterischen Bezirksliga-Bilanz zeichnete GW Gelmer verantwortlich, das mit 0:2 beim Top-Team Greven 09 verlor.

Startseite
ANZEIGE