1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Westfalia, BSV Roxel und Sparta im Gleichschritt

  8. >

Handball: Landesliga

Westfalia, BSV Roxel und Sparta im Gleichschritt

Münster

Westfalia Kinderhaus, der BSV Roxel und Sparta Münster feierten in der Frauen-Landesliga am Wochenende wichtige Erfolge. Bei den Männern ist der SC Münster 08 hingegen schwach gestartet. Auch Spartas Herren blieben punktlos.

Von Wilfried Sprenger

Zufrieden mit der engagierten Leistung seines Teams: Roxels Trainer Andreas Helftewes. Foto: fotoideen.com

In der Handball-Landesliga der Frauen wird Westfalia Kinderhaus den eigenen Ansprüchen weiter gerecht. Beim 30:27 (14:15) beim SuS Neuenkirchen fuhren die Münsteranerinnen den dritten Sieg ein und verteidigten den Platz an der Spitze des Klassements. Ein 0:6-Lauf (von 7:7 auf 7:13) Mitte der ersten Halbzeit zwang die Gäste, die ohne den privat verhinderten Coach Florian Ostendorf auskommen mussten, zu einer Aufholjagd.

Nach einer Auszeit und beruhigenden Worten von Assistenzcoach Martin Kavermann sowie der verletzten Stammkraft Franziska Puthen fand die Westfalia wieder in die Spur. Schon kurz nach der Pause glichen die Gäste aus und setzten sich zum Ende der Partie dann entscheidend ab. „Abgesehen von der Schwächephase bin ich zufrieden. Die Mannschaft ist ein hohes Tempo gegangen und hat in der Deckung aufmerksam und konsequent verteidigt“, sagte Kavermann. Erfolgreichste Torschützen waren Rechtsaußen Hannah Davids (9) und Esther Schwarz (7/3).

Itterbeck mit sechs Toren

Katharina Itterbeck hatte mit sechs Toren erheblichen Anteil am 24:19 (9:10)-Sieg von Sparta Münster beim TB Burgsteinfurt. Sie erzielte vier der letzten fünf Treffer der Gäste, die nach 42 Minuten noch 12:15 zurücklagen. Julia Weile traf viermal aus dem Feld.

Nach zwei Partien steht auch der BSV Roxel noch mit weißer Weste da. Der 25:16 (13:9)-Erfolg bei der Zweitvertretung von Vorwärts Wettringen war nie in Gefahr. Nur einmal (0:1) lagen die Münsteranerinnen in Rückstand. Mitte der ersten Halbzeit hatte sich Roxel bereits auf vier Tore (7:3) abgesetzt. „Meine Mannschaft hat Spaß und einen großen Willen. Darüber hinaus zeichnet sie eine sehr gute Abwehrarbeit aus“, konstatiert Trainer Andreas Helftewes. Torfrau Anne Hesse zollte er ein Sonderlob, im Angriff ließen es Neuzugang Sarah Milz (8 Treffer) und Wiebke Barteldrees (7) krachen. Am Samstag erwartet der BSV den Tabellenzweiten Everswinkel II (6:0 Punkte).

Bitte Nullacht-Schlappe

In der Männer-Landesliga musste der SC Münster 08 eine ganz bittere Niederlage hinnehmen. Die Schützlinge von Trainer Kay Sparenberg unterlagen beim TV Kattenvenne mit 25:28 (13:13). Nach weitestgehend ausgeglichener erster Halbzeit setzte sich Nullacht im zweiten Durchgang vielversprechend ab. In der 52. Minute lagen die Gäste noch 24:21 vorn. Zwei Treffer in Unterzahl weckten beim TVK späte Hoffnungen und brachten die Münsteraner komplett aus dem Rhythmus. Mit sieben (!) Toren in Reihe wendete Kattenvenne das Blatt noch. Bester Torschütze bei den Gästen war Lasse Gehmeyr (9).

Sparta Münster unterlag SW Havixbeck 25:32 (12:15). Bis zum 12:13 waren die Gastgeber im Spiel, danach setzte sich der Favorit kontinuierlich ab. Im Angriff der Spartaner überzeugte Fabian Kuropka mit acht Toren.

Startseite