1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Kinderhaus II unbeirrt, Handorf patzt vor Top-Spiel

  8. >

Fußball: Kreisliga A

Kinderhaus II unbeirrt, Handorf patzt vor Top-Spiel

Münster

Gemischte Gefühle bei Münsters A-Kreisligisten: Während Westfalia Kinderhaus II in Staffel 3 trotz großer Sorgen hoch gewann, wachsen die Sorgen beim TSV Handorf.

Von Jonas Austermann

Rui Guimaraes schoss Westfalia Kinderhaus II mit einem Dreierpack zum 5:0-Sieg gegen den SV Mauritz. Foto: Peter Leßmann

Erleichterung in Kinderhaus, Ernüchterung in Handorf: Die Spitzenteams der Kreisliga A erlebten ganz unterschiedliche Sonntage.

Westfalias Zweite hielt sich in Staffel 3 beim 5:0 gegen den SV Mauritz schadlos, obwohl Trainer Stefan Kloer vorab „Bauchschmerzen“ hatte. Daran waren viele Ausfälle schuld – und auch die Tatsache, dass einige Spieler angeschlagen aufliefen.

Rui Guimaraes sprang mit seinem Dreierpack aber „extrem in die Bresche“, auch Kebba Touray ragte heraus. Winter-Neuzugang Jonas Kreutzer hingegen wird 2022 nicht mehr auflaufen, womöglich sogar seine Karriere beenden. Eine schwere Knieverletzung zwingt ihn zu einer OP.

Handorf hat "kaum noch was zu verlieren"

Große Personalsorgen hat auch der TSV Handorf in Staffel 1, der gegen den Vorletzten Warendorfer SU II nur 0:0 spielte. „Wir haben sehr viele Baustellen“, sagt Coach Christian Hölker, dem allein acht Offensivspieler fehlten. Bei sechs Punkten Rückstand auf Spitzenreiter BW Beelen mutiert das direkte Duell am Sonntag zum Endspiel. Hölker meint: „Wir haben dort kaum noch etwas zu verlieren.“

Startseite