1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Westfalia gegen Espelkamp ganz spät im Pech

  8. >

Fußball: Westfalenliga

Westfalia gegen Espelkamp ganz spät im Pech

Münster

Als sich nach 90 Minuten der Auswärtspunkt für Westfalia Kinderhaus abzuzeichnen schien, war Trainer Holger Möllers nicht 100-prozentig zufrieden. Seine Truppe aber holte am Ende nicht mal den - und verlor mit 1:2 gegen Preußen Espelkamp.

Von Ansgar Griebel

Trainer Holger Möllers musste mit Westfalia Kinderhausein 2:3 hinnehmen. Foto: Johannes Oetz

Als sich nach 90 Minuten der Auswärtspunkt für Westfalia Kinderhaus abzuzeichnen schien, war Trainer Holger Möllers zumindest nicht 100-prozentig zufrieden. „Über ein Unentschieden wäre ich zu diesem Zeitpunkt ein bisschen enttäuscht gewesen“, bekannte der Coach nach der Partie bei Preußen Espelkamp.

Aus der Enttäuschung wurde dann in der Schlussminute sogar noch „totaler Frust“, weil Mittelstürmer Stefan Langemann Sekunden vor dem Schlusspfiff den Ball zum 2:1-Siegtreffer an Westfalia-Keeper Tim Siegemeyer vorbei spitzelte. „Das tut natürlich weh“, so Möllers, der seinen Schützlingen aber keinen Vorwurf machen wollte. „Eigentlich haben wir das gespielt, was wir uns vorgenommen haben: couragiert.“ Am Ende war es das alte Leid: Felix Ritter traf nach dem Rückstand durch Moritz Wefelmeier (32.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich (49.), alle anderen Chancen schafften es nicht über die Linie – wieder nicht.

Westfalia: Siegemeyer – Schöneberg, Niehues (90.+2 Lautenbach), Gra­berg, Schürmann (88. Wesberg) – Rensing, Airton (90+3 Lambert), Ritter – J. Witt (73. Haverland), F. Witt (85. Kottenstede), Hammami

Startseite