1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Wichtige Siege für Aasee und 08, Wolbeck und Gelmer verlieren

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Wichtige Siege für Aasee und 08, Wolbeck und Gelmer verlieren

Münster

Während das Wochenende für GW Gelmer und den VfL Wolbeck richtig bitter lief, schnappten sich die anderen drei Bezirksligateams teils wichtige Siege. BW Aasee verringerte den Abstand zum rettenden Ufer, auch Münster 08 darf vorerst ruhig schlafen. Spitzenreiter Concordia Albachten sieht weiter.

Von Camillo von Ketteler

Auf und davon: Gelmers Niklaas Houghton (r.) enteilt hier Grevens Jonas Averbeck. Foto: Peter Leßmann

Drei Siege, zwei bittere Niederlagen – so die durchwachsene Wochenend-Bilanz von Münsters Bezirksliga-Clubs.

Die Concordia aus Albachten zieht an der Spitze weiter ihre Kreise und gewann auch das Heimspiel gegen den Vorletzten Cheruskia Laggenbeck mit 3:1 (3:1). So richtig zufrieden aber war Trainer Sebastian Hänsel nach dem Schlusspfiff nicht. „Die erste Halbzeit hat mir nicht gut gefallen“, sagte er. Sehr träge wirkte sein Team, präsentierte sich nachlässig im Gegenpressing. „Aber“, sagte Hänsel, „wir haben drei Tore gemacht.“ Armani Medford traf früh (4.), Top-Torjäger Nemanja Kovacevic schob einen Doppelpack nach (11./27.).

Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Richtig wichtig war der 4:0 (2:0)-Erfolg für BW Aasee beim Tabellenschlusslicht SC Hörstel. Da Konkurrent Germania Hauenhorst gleichzeitig verlor, schmilzt der Abstand zum rettenden Ufer auf vier Punkte. „Das war heute eins der Endspiele und das haben wir hochverdient gewonnen“, sagte Trainer André Kuhlmann. Jonas Goevert traf zum 1:0 (32.). Noch vor der Pause erhöhte Maximilian León Picht (40.) und sorgte in der zweiten Halbzeit mit zwei weiteren Treffern für klare Verhältnisse (49./86.). „Verdient, Pflichtsieg, Weitermachen“, sagte Kuhlmann.

Auch Münster 08 durfte feiern, siegte beim Borghorster FC mit 3:0 (1:0). „Sonne, Dreier, kaltes Bier – so sieht ein perfekter Sonntag aus“, sagte Trainer Julian Wiedenhöft. Sein Team zeigte sich von Beginn an klar besser, Gunnar Weber sorgte für die Führung (26.). „Borghorst hatte nicht eine richtige Chance“, sagte Wiedenhöft. Seine Mannen schon, Bassam Machmouchi stellte in der zweiten Halbzeit per Doppelpack auf 3:0 (47./87.). Einziger Wermutstropfen: Malte Höppner kassierte in der 88. Minute die gelb-rote Karte.

Gelmer verliert spät, Wolbeck kassiert Klatsche

Aber der Sonntag lief eben nicht für alle Bezirksligisten so gut. GW Gelmer, als Elfter noch nicht gesichert, kassierte gegen Greven 09 eine 2:3 (2:1)-Niederlage. „Unfassbar bitter, das Spiel hätten wir aus meiner Sicht gewinnen müssen“, sagte Trainer Gerrit Göcking nach Abpfiff. Zur Pause führte sein Team, Torjäger Niklaas Houghton war doppelt zur Stelle (34./39.). „Wir hätten mehr Tore machen können“, sagte Göcking. Nach der Pause wurde Greven stärker, machte durch Malte Drewes das 2:2 (60.) und traf fünf Minuten vor Schluss per Elfmeter durch Johannes Mennemeyer zum Sieg. „Eine vogelwilde Entscheidung, grottenschlecht“, meinte der bediente Göcking.

Richtig dick kam es für den VfL Wolbeck, der die Reise zum Tus Germania Lohauserholz-Daberg nach Hamm antrat und mit einer 2:7 (0:2)-Klatsche im Gepäck zurück nach Münster fahren musste. „Eine desolate Mannschaftsleistung“, meinte Trainer Kolja Zeugner nach dem Spiel. Sein Team kam nicht in die Zweikämpfe, präsentierte sich läuferisch schwach. „Da gehts nicht um Taktik, sondern um einfache Dinge“, sagte Zeugner. Spät in der Partie erzielte Richard Joaquim die VfL-Treffer (75./85.).

Startseite
ANZEIGE