1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Wildes Spiel! Borussia verliert trotz Aufholjagd gegen Bockum-Hövel

  8. >

Fußball: Landesliga

Wildes Spiel! Borussia verliert trotz Aufholjagd gegen Bockum-Hövel

Münster

Sieben Tore, zwei rote Karten und eine ganz späte Aufholjagd - der Heimauftritt von Borussia Münster gegen die SG Bockum-Hövel hatte viel zu bieten. Am Ende aber steht eine 3:4-Niederlage für das Team von Dennis Hater und René Aquilar.

Von Camillo von Ketteler

Borussia Münsters Steffen Menke (links) hatte am Sonntag trotz einer späten Aufholjagd das Nachsehen gegen die SG Bockum-Hövel mit Rafael Lopez (rechts. Foto: Wilfried Hiegemann

Ganz spät meldete sich Borussia Münster beim Heimauftritt gegen das Spitzenteam SG Bockum-Hövel zurück und kämpfte sich nochmal heran. Am Ende aber musste sich das Team von Dennis Hater und René Aquilar knapp mit 3:4 geschlagen geben. Nach dem 2:1-Erfolg beim TuS Alternberge und der 1:4-Niederlage gegen den SV Herbern war es das dritte und letzte Spiel unter Alleinverantwortung der beiden Vertretungstrainer vor der Rückkehr von Chefcoach Yannick Bauer.

Früher Rückstand durch "Tore aus dem Nichts"

„Das ganze Spiel lief relativ auf Augenhöhe“, sagte Hater nach Abpfiff einer wilden Partie, „dafür, dass ein aktueller Abstiegs- gegen einen Aufstiegskandidaten gespielt hat, hat man keinen großen Unterschied gesehen“. Früh hätte sein Team in Führung gehen können, Samir Betet aber vergab nach wenigen Minuten per Kopf. Der Gast machte es besser. Nach einem von Borussia-Keeper Philipp Oluts abgewehrten Freistoß war Simon Schroth zur Stelle und schob ein (9.). Mergim Deljiu erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0 für Bockum-Hövel (43.). „Im Moment fallen die Tore aus dem Nichts“, sagte Hater.

Späte Aufholjagd reicht nicht mehr

Zur zweiten Halbzeit hatte sich Borussia „viel vorgenommen“ (Hater) und kam gut aus der Kabine. Und doch dauerte es nur wenige Minuten bis zum nächsten Gegentor durch Doppelpacker Schroth (48.). „Wieder wie aus dem Nichts“, wie Hater anmerkte. Nach einer roten Karte für die Gäste (65.) drückte Borussia den Gegner dann nochmal in die eigene Hälfte, ein Tor aber wollte für Münster nicht fallen – dafür aber erneut auf der anderen Seite, als Dominik Orlowski das 4:0 besorgte (73.). „Danach war die Messe dann eigentlich gelesen“, sagte Hater. Eigentlich. Denn die Gastgeber gaben nicht auf. Gute zehn Minuten vor Schluss setzte sich Hannes John über die Außenbahn durch, brachte den Ball auf Asad Salkovic - 1:4 (82.). Fünf Minuten später war es Wilko Schmidt, der sich über außen durchsetzte und eine scharfe Flanke vor das Tor brachte. Bockum-Hövels Justin Krausch tat Borussia den Gefallen und lenkte den Ball zum 2:4 ins Tor (87.). Kurz darauf dann tatsächlich noch der Anschluss für die Platzherren. Nach einem stark herausgespielten Doppelpass von Betet und Salkovic macht Letzterer ebenfalls seinen zweiten Treffer (87.). „Das war ziemlich stark gespielt“, sagte Hater. In der Nachspielzeit sah auch Borussias Mathis Schrick noch die rote Karte. Für das große Wunder reichte es am Ende nicht, trotzdem sah Hater Positives. „Spielerisch war das von beiden Teams ein Leckerbissen, die Zuschauer waren begeistert“, meinte er. Am Freitag steht das Derby beim BSV Roxel an. Mit Bauer zurück an der Linie und einer fast noch geglückten Aufholjagd im Rücken.

Borussia: Oluts - Ueberfeld (70. Schmidt), Niesing, Hupe (85. Schrick), Genius - Hermann (85. Rocha) - Betet, Frisch (75. Salkovic), Menke, Nyassi - John

Startseite
ANZEIGE