1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Zweitligist TC Union Münster feiert mit dem 9:0 in Leverkusen den ersten Saisonsieg

  8. >

Tennis: 2. Liga

Zweitligist TC Union Münster feiert mit dem 9:0 in Leverkusen den ersten Saisonsieg

Münster

So schnell ist eine Niederlage vergessen. Mit dem 9:0 beim RTHC Bayer Leverkusen hat der TC Union Münster das 2:7 vom Freitag gegen Aufsteiger TV Visbek korrigiert. Wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Von Henner Henning

Andrea Böckmann verbuchte an Position sechs einen Punkt für den TC Union. Zum Doppel musste sie gar nicht mehr antreten, da ihre Konkurrentin Naomi von Oesen verletzt passen musste. Foto: Peter Leßmann

Der TC Union Münster hat sich für die bittere 2:7-Niederlage vom Freitag rehabilitiert. Mit 9:0 gewann der Tennis-Zweitligist beim RTHC Bayer Leverkusen und wahrte damit seine Chancen auf den Klassenerhalt. Es war der erste Erfolg in der Saison 2021, die Rheinländer dagegen stehen nun weiter punktlos schon mit einem Bein in der Regionalliga. „Wir haben Charakter gezeigt, das war eine sehr starke Leistung. Besser hätte es kaum laufen können“, erklärte Trainer Szymon Seifert zufrieden.

Die Enttäuschung, da machte er am Freitag gar keinen Hehl draus, war nach der Niederlage gegen Aufsteiger TV Visbek groß gewesen. Doch der TCU schüttelte seinen Frust zügig aus den Klamotten und trat in Leverkusen entschlossen auf. Schnell lagen in den ersten drei Einzeln die Münsteranerinnen vorne, weder Melanie Klaffner (6:1, 6:2 gegen Janneke Wikkerink) noch Paula Rumpf (6:1, 6:4 gegen Katharina Rath) und Andrea Böckmann (6:2, 5:0 Aufgabe gegen Naomi von Oesen) hatten Probleme – Balsam für die Seele, die klaren Matches sorgten für Beruhigung und Sicherheit.

Deutlich ausgeglichener und enger als die drei Eröffnungsmatches sowie die Partie von Manon Kruse – sie gewann 6:3, 6:2 gegen Sara Akguen – waren die Begegnungen an den Positionen eins und drei. Im Spitzeneinzel lieferte sich Unions Slowenin Nastja Kolar einen spannenden Schlagabtausch mit der Brasilianerin Carolina Alves, musste ihr ganzes Können gegen die 286. der Weltrangliste abrufen. „Nastja hat von Beginn an sehr konzentriert und fokussiert gespielt“, lobte Seifert seine Nummer eins nach dem 7:6 (8:6), 7:5.

Und auch Mariana Drazic musste im ersten Satz heftigen Widerstand brechen, drehte einen 1:5-Rückstand gegen die Leverkusenerin Hanna Zehnter und bescherte dem TCU letztlich mit dem 7:5, 6:3 den nächsten Punkt.

Die Entscheidung pro Münster war gefallen, in den Doppeln ging es damit einzig noch um wichtige Zähler für die Tabelle, die eventuell am Saisonende den Ausschlag geben können. Da passte es gut, dass Bayer wegen der Verletzung von von Oesen eine Partie kampflos abtreten musste. Die Erfolge von Kolar/Drazic (4:6, 7:6, 10:7 gegen Alves/Zehntner) und Klaffner/Kruse (6:4, 6:3 gegen Wikkerink/Rath) machten den Sonntag perfekt. Der Glaube an den Klassenerhalt, er ist wieder größer geworden beim TC Union.

Startseite