1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nienborg
  6. >
  7. Herbstmeister RW Nienborg strebt den Aufstieg an

  8. >

Blickpunkt Frauenfußball: Kreisliga B

Herbstmeister RW Nienborg strebt den Aufstieg an

Nienborg

Eine ideale Vorbereitung sieht anders aus. Regelmäßige Platzsperren des Eichenstadions führten dazu, dass die Fußballerinnen des SC Rot-Weiß Nienborg auf andere Trainingsorte ausweichen mussten. Aber das Team nimmt dennoch den Aufstieg ins Visier.

-sh-

RW Nienborg will in der Aufstiegsrunde den Aufstieg erreichen. Foto: Verein

Mehrfach trainierte die Mannschaft beim Sportwerk in Ochtrup und auch in der Soccerhalle, um wenigstens etwas Ballgefühl zu bekommen. Zudem wurden Kurse (Cross-Workout, Spinning, Attack) besucht, um Ausdauer und Muskeln aufzubauen. Und im Sport-Gym in Gronau stand ein Jumping-Kurs an. Im einzigen Vorbereitungsspiel verlor RWN in Metelen (Bezirksliga) 0:4.

Und was hat der Aufwand gebracht: Im ersten Moment nichts. Bei SF Ammeloe verloren die ambitionierten Nienborgerinnen am Dienstag ihr Nachholspiel mit 1:2. Nach dem Ausgleich durch Marlen Lütke Wissing trafen die Gastgeberinnen in der Schlussminute erneut. Bitter für Nienborg. Und Tabellenführer FC Epe gewann einen Tag später beim Tabellendritten Union Wessum III mit 1:0 – bezeichnenderweise kurz vor Abpfiff. Damit führt das Team aus den Eper Bülten (mit einem Spiel mehr) mit sechs Punkten Vorsprung vor RWN die Tabelle an. Die Rot-Weißen wollen den Rückstand am Sonntag verkürzen, wenn sie um 11 Uhr im Eichenstadion SpVgg Vreden II empfangen.

Und dann? Kann RWN den Spitzenreiter aus Epe noch wieder einfangen? In der regulären Runde kaum, denn die ist fast abgeschlossen. Aber die Nienborger als Herbstmeister und vorheriger „Corona-Meister 20/21“ sind zuversichtlich und setzen auf die Aufstiegsrunde. Da soll sich die intensive Wintervorbereitung langfristig auszahlen und will RW Nienborg den längeren Atem beweisen.

Startseite
ANZEIGE