1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Der 1. FC Nordwalde baut seine Serie aus

  8. >

Kreisliga A

Der 1. FC Nordwalde baut seine Serie aus

Nordwalde

Mit 2:0 gewann der 1. FC Nordwalde am Sonntag bei Eintracht Rodde. Für die Elf von Trainer André Wöstemeyer war es der fünfte Sieg in Serie. Einen großen Anteil am Erfolg hatte ein Doppelpacker.

-mab-

Robin Lenger (r.) war in Rodde der „Man of the match“ – ihm gelangen beide Treffer. Foto: Thomas Strack

Der Nordwalder Express hat Fahrt aufgenommen. Der 2:0-Erfolg bei Eintracht Rodde war bereits der fünfte Sieg in Serie für den FCN, der sich damit auf den vierten Tabellenplatz vorgeschoben hat.

Die Gäste waren von Beginn an richtig gut in der Geschichte drin und hätten schon früher als in Minute 19 in Führung gehen können. Das 1:0 resultierte aus einem von Robin Lenger verwandelten Elfmeter. Zuvor war Nicolas Mocciaro gefoult worden.

In der Folge hätten die Blauen ihren Vorsprung weiter ausbauen müssen, doch im Abschluss haperte es an der Genauigkeit und der Konzentration. „Das war nicht so gut“, hatte Trainer André Wöstemeyer etwas an der Treffsicherheit der Seinen auszusetzen.

Der Tabellenletzte aus Rodde, der zunächst aus einer Konterstellung heraus operierte, wurde nach dem Wiederbeginn etwas forscher. „Auf dem tiefen und löchrigen Geläuf hätte immer mal einer durchrutschen können. Aber wir haben das sehr konzentriert verteidigt“, freute sich Wöstemeyer über einen sehr wachsamen Auftritt seiner Hintermannschaft.

Alle Zweifel an dem Auswärtserfolg wurden in der 78. Minute beendet, als Lenger sich zum zweiten Mal an diesen Nachmittag als Torschütze beglückwünschen lassen durfte.

Die Begegnung beendeten beide Formationen übrigens nicht mehr in voller Sollstärke. Roddes Björn Sandmann und Nordwaldes Justin Thoms lieferten sich kurz vor dem Abpfiff eine kleine Rangelei. Für den Eintrachtler gab es die Ampelkarte, Thoms sah sogar Knallrot. „Ärgerlich, das muss sich Justin cleverer anstellen“, fand Wöstemeyer.

Startseite
ANZEIGE