1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Nordwalder Talente schlagen sich prima

  8. >

Ligapokal in Warendorf

Nordwalder Talente schlagen sich prima

Nordwalde

Die Turnabteilung des SC Nordwalde leistet im Nachwuchsbereich eine hervorragende Arbeit. Das wurde jetzt einmal mehr beim Ligapokal in Warendorf deutlich. Da bewies eine ganz junge Formation, was sie zu bieten hat – und das sogar auf Oberliga-Niveau.

Elisa Henke, Pauline Hanke, Ida Kutsche, Leonie Peters, Anjuli Jabanesan und Sarah Junge (v.l.) vertraten den SCN Foto: SC Nordwalde

Die Turnerinnen des SC Nordwalde starteten am Samstag beim Ligapokal in Warendorf. Allerdings standen alle SCN-Turnerinnen der zuletzt 2019 ausgetragenen Oberligarunde nicht zur Verfügung. Daher kamen mit Anjuli Jabanesan, Elisa Henke, Pauline Hanke, Ida Kutsche, Sarah Junge und Leonie Peters allesamt Sportlerinnen zum Einsatz, die sich zum ersten Mal der Konkurrenz in der höchsten westfälischen Liga und den hohen Anforderungen des Wettkampfprogramms stellten.

Peters verletzte sich bereits beim Einturnen, sodass sie dem Team nicht mehr zur Verfügung stehen konnte. Damit begann der Wettkampf unerwartet mit einer Bodenkür von Junge, die sich über 13,15 Punkte freute. Die zweitbeste Tageswertung (14,35 Zähler) und die höchsten Schwierigkeiten turnte an diesem Gerät Henke. Mit insgesamt 40,25 Punkten nach dem ersten Gerät zeigten sich die Nordwalderinnen sehr zufrieden.

Am Sprung turnten Kutsche, Jabanesan, Hanke und Junge saubere Überschläge, teils mit halber Drehung in der ersten und zweiten Flugphase. Die größte Herausforderung stellten die Anforderungen der Barrenkür. Hier sollten Flugteil, Handstand und Elemente mit besonderen Schwierigkeitswerten als Abgang gezeigt werden. Diese sind bei den Nordwalderinnen noch nicht vollständig und wettkampfreif, sodass hier der vierte Platz des Klassements hingenommen werden musste.

Am Schwebebalken glänzte erneut Henke, die mit 12,40 Zählern eine der besten Wertungen des Feldes erreichte.

Bei der Siegerehrung freute sich das jüngste Team des Wettkampfs über eine gelungene Premiere auf Oberliga-Niveau sowie über 143,20 Punkte und den vierten Platz. „Die Mädchen haben sich nach nur wenigen Wochen der Vorbereitung toll geschlagen und wissen nun, welche Anforderungen bis zu Beginn der Ligasaison 2023 gezielt zu trainieren sind,“ resümierte die betreuende Trainerin Maja Rausmann.

Startseite