1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Sabine Lüttmann landet Volltreffer

  8. >

Sportschießen: NRW-Sportplakette für Nordwalderin

Sabine Lüttmann landet Volltreffer

Nordwalde

Sabine Lüttmann hat sich mit Leib und Seele dem Sportschießen verschrieben. Die Nordwalderin leistet sowohl im Verein als auch im Verband ein hohes Maß an ehrenamtlicher Arbeit. Dafür ist die 49-Jährige jetzt mit einer Auszeichnung bedacht worden, die nur selten vergeben wird.

Von Marc Brenzelund

Sabine Lüttmann (M.) erhielt jetzt die höchste Auszeichnung, die das Land für sich im Sport nachhaltig engagierenden Bürgerinnen und Bürger vergibt – die NRW-Sportplakette.

Die Nordwalderin Sabine Lüttmann ist unlängst mit der der NRW-Sportplakette ausgezeichnet worden. Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung, die das Land Nordrhein-Westfalen für Bürgerinnen und Bürger vergibt, die sich nachhaltig im Sport engagieren. Übergeben wurde die Medaille im Messe und Congress Cen­trum Halle Münsterland von Staatssekretärin Andrea Milz und dem Präsidenten des Landessportbundes Stefan Klett.

„Mir bedeutet diese Medaille sehr viel“, erklärt die 49-jährige Lüttmann, die einst über ihren Vater den Weg zum Schießsport fand und bereits mit diversen anderen Auszeichnungen (Ehrenkreuz in Bronze und Silber sowie die Goldene Medaille des Deutschen Schützenbundes) bedacht wurde. Im Publikum anwesend: Nordwaldes Bürgermeisterin Sonja Schemmann. „Dass sie sich extra Zeit genommen hat, hat mich sehr beeindruckt“, betont Lüttmann.

Seit ihrer Jugend schießt Sabine Lüttmann für die Vereinigten Sportschützen Nordwalde, dessen 2. Vorsitzende sie ist. Mit Luftgewehr und Kleinkalibern stellte sich die bei der Sozialversicherung für Landschaftswirtschaft, Forsten und Gartenbau tätige Sportlerin einst auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene der Konkurrenz. Sogar Teilnahmen an deutschen Nachwuchsmeisterschaften schmücken die sportliche Vita. „Da war ich allerdings nicht so erfolgreich“, schmunzelt die Nordwalderin.

Aufgrund von Rückenproblemen beendete sie ihre aktive Karriere Anfang 20, doch vom Schießsport wollte Sabine Lüttmann einfach nicht lassen und engagierte sich fortan im ehrenamtlichen Bereich. „Ich bin damals als Jugendsprecherin angefangen“, erinnert sich die Münsterländerin. Nach Aufgaben unter anderem als Bezirksjugendwartin und Landesjugendsprecherin fungiert sie seit nun mehr zwölf Jahren als Landesjugendleiterin. In dieser Funktion gehört sie als Vizepräsidentin dem Vorstand des Westfälischen Schützenbundes an. Ihr Aufgabenfeld besteht unter anderem aus der Nachwuchsförderung- und führung, der Organisation von Veranstaltungen wie Jugendcamps, Fortbildungen, Kampagnen oder Fördermaßnahmen sowie dem Netzwerken mit anderen Institutionen. Ein, zwei Tage pro Woche nimmt das in der Regel in Anspruch. Dabei handelt es sich meist um Onlinemeetings, Fachausschusssitzungen, Treffen beim Verband in Dortmund oder um Wettkämpfe. Hinzu kommen oft noch Termine an den Wochenenden. Für Lüttmann ist das eine Herzensangelegenheit: „Ich habe Spaß daran, was zu bewegen. Das macht für mich den Reiz aus.“

Startseite
ANZEIGE