1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. SC Nordwalde stellt sich den „Ballermännern“

  8. >

SGH Steinfurt mit Heimspiel gegen Adler Münster

SC Nordwalde stellt sich den „Ballermännern“

Nordwalde/Steinfurt

Samstag erwarten die Herren die SGH Steinfurt Adler Münster, am Sonntag bittet der SC Nordwalde zum Tanz gegen den SC Everswinkel. Die Handballfreunde kommen am Wochenende also voll auf ihre Kosten. Außerdem müssen sich die Steinfurter Talente bei einem echten Traditionsverein beweisen.

-mab-

Torwart und Kapitän Max Göcke ist sich sicher: „Die Truppe ist heiß.“ Foto: Thomas Strack

In der Münsterlandliga ist der SC Nordwalde solide in die Saison gestartet (3:3 Punkte). Diese Bilanz zu verbessern, dürfte am Sonntag schwer werden, denn mit dem SC DJK Everswinkel kommt der Tabellenzweite in die Wichernhalle. Los geht es um 17.15 Uhr.

„Everswinkel ist eine starke Truppe, die auch am Ende der Saison da oben rumturnen wird. Der SC hat zwei enorm torgefährliche Leute im Rückraum. Wenn wir die ballern lassen, werfen die uns kaputt. Entsprechend mutig müssen wir uns diesen Jungs entgegenstellen“, fordert Brügge, der seinen Jungs Außenseiterchancen einräumt.

Ihre blütenweiße Weste wollen die Herren der SG Handball Steinfurt (Münsterlandklasse) am Samstagabend vor eigenem Publikum verteidigen. Zu Besuch in der Realschulhalle ist der Rangelfte Adler Münster (Anwurf: 19 Uhr). „Wir haben schon lange nicht mehr gegen Adler gespielt und wissen daher nicht allzu viel über das Team. Zwei Punkte wären schon schön, aber von einem Pflichtsieg möchte ich nicht sprechen“, so Kapitän Max Göcke. Die Trainer hatten geplant, den Ball in den Herbstferien ruhen zu lassen, doch das Team wollte unbedingt trainieren. „Das zeigt, dass die Truppe heiß ist“, freut sich Göcke über die tadellose Einstellung.

Auf Verbandsliga-Niveau geht es am Samstag für die männliche A-Jugend der SGH Steinfurt um Punkte. Das Team von Ilona Tieck und Justus Leiß reist zu GWD Minden II (Anwurf: 18.30 Uhr). Die Gäste aus dem Münsterland haben sich vorgenommen, ihre Leistung aus dem Spiel gegen Altenhagen-Heepen (34:24) zu bestätigen. „Das ist ein ganz anderer Gegner als Altenhagen. Körperlich nicht so präsent, dafür aber technisch sehr gut ausgebildet“, weiß Tieck. Louis Klävers ist nach seiner Fingerverletzung das erste Mal wieder dabei. Auch Linksaußen Lasse Erker kehrt zurück, dafür muss Felix Leiß aufgrund einer Bänderdehnung passen.

Startseite