1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. SC Nordwalde verliert in letzter Sekunde

  8. >

Münsterlandliga: HF Reckenfeld/Greven ärgern das Brügge-Team

SC Nordwalde verliert in letzter Sekunde

Nordwalde

Keine Punkte gab es am Samstagabend für die Handballer des SC Nordwalde zu holen. Beim Aufsteiger HF Reckenfeld/Greven verlor das Team von Trainer Thomas Brügge mit 30:31 (17:17). Das Ende der Partie hatte es in sich.

-mab-

Fin Ratert glich sechs Sekunde vor dem Ende aus, doch der Gegner hatte noch einen Pfeil im Köcher. Foto: Heidrun Riese

Ganz bitter! Ein Gegentreffer in der Schlusssekunde durch Stefan Hufenschulte besiegelte die 30:31 (17:17)-Niederlage der Nordwalder Handballer in der Münsterlandliga bei den HF Reckenfeld/Greven. „Wir gleichen kurz vorher durch Fin Ratert aus, dann geben die Reckenfelder Gas und knallen uns einen aus zwölf Metern rein. Das Ding hätte auch Gott weiß wo hin gehen können. Einfach ärgerlich, aber an diesem einen Tor hat es nicht gelegen“, meinte Thomas Brügge nach der Partie.

Das Hauptübel war für den SCN-Trainer am Samstagabend in der Emshalle die schwache Chancenverwertung seines Teams. Zu oft präsentierten sich die Nordwalder im Abschluss zu unkonzentriert. „Wir lagen in der ersten Halbzeit mit vier Toren vorne, da müssen wir uns weiter absetzen. Das haben wir leider nicht geschafft. ­Reckenfelds Keeper hat uns den Zahn gezogen“, haderte Brügge mit zu vielen „Fahrkarten“ und einem blendend aufgelegten Nico Quadflieg zwischen den gegnerischen Pfosten.

Hinzu kam, dass die Gäste früh auf Tom Eilers und Max Altenburger verzichten mussten. Beide verletzten sich in Hälfte eins und standen für den weiteren Verlauf der Begegnung nicht mehr zur Verfügung.

Nach der Pause gerieten die Nordwalder erstmalig ins Hintertreffen (18:22, 40.), doch die Gäste glichen durch Treffer von Tobias Liesenkötter (2), Noah Beckhoff und Noah Dornbusch zum 23:23 aus (46.). Das Heimteam hatte in der Schlussphase meist knapp die Nase vorne, doch die Brügge-Sieben gab immer wieder die richtige Antwort – bis eben in der Schlusssekunde Hufenschulte mit seinem Tor für Nordwalder Entsetzen sorgte.

Tore: Ratert, Cohausz (beide 5), Dornbusch (5/3), Liesenkötter (4), Averbeck (4/2), Eilers, Elshoff (beide 3) und Beckhoff (1).

Startseite