1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Souveränes Nordwalde gewinnt 3:0 gegen Skiclub Rheine

  8. >

Kreisliga A: Nordwalde schlägt Skiclub Rheine 3:0

Souveränes Nordwalde gewinnt 3:0 gegen Skiclub Rheine

Nordwalde

Der FC Nordwalde hatte mit dem Skiclub Rheine keine größeren Probleme, um mit 3:0 Toren einen deutlichen Sieg einzufahren.

Von Oliver Wilmer

Der FC Nordwalde (hier Jan Stegemann, re.) setzte sich gegen den Skiclub aus Rheine verdient mit 3:0 durch. Foto: Thomas Strack

In der Kreisliga A gewann der 1. FC Nordwalder nach einem souveränen Auftritt verdientermaßen mit 3:0 (1:0) gegen Skiclub Rheine.

Von der ersten Minute an übernahm Nordwalde die Spielkontrolle. Daher verzeichnete der Gastgeber auch die ersten Chancen. Erst scheiterte Julian Schoo mit einem Dribbling an Jan-Simon Hermes im gegnerischen Tor (6.), dann mit einem Freistoß (11).

Gegen den Ball stand Nordwalde sicher. Die Angriffe der Gäste erstickten bereits im Keim. Erst in der 30. Minute schoss Rheine erstmals in Richtung Sascha Woestmann. Kurz darauf tauchte Ricardo Vaz Gomes nach einem Befreiungsschlag vor Woestmann auf, der den Gegentreffer so eben mit der Ferse vereitelte. Davon unbeeindruckt, ließ Nordwalde den Ball weiter geduldig durch die eigenen Reihen laufen und suchte nach einer Lücke in der Rheiner Abwehr. Die bot sich in der 36. Minute, woraufhin Dennis Heinze vor Hermes auftauchte und per Heber zur Führung traf.

Das Bild blieb in der zweiten Hälfte unverändert. Nach einem Einwurf hätte Nordwalde erhöhen müssen. Erst traf Julian Schoo, nach Hereingabe von Luca Mocciaro die Latte, dann schoss Mocciaro selbst aus kurzer Distanz über das Tor, nachdem Philipp Wermers den Ball noch einmal scharf gemacht hatte (61). Wenig später machte Mocciaro es besser. Einen hohen Ball aus dem rechten Halbfeld bekam Rheine nicht geklärt, woraufhin Mocciaro die Kugel zum 2:0 unter die Latte setzte (69.). Nordwalde ließ nicht nach und kombinierte sich wieder über die linke Seite nach vorne. Heinze blieb vor Hermes uneigennützig und legte quer für den eingewechselten Justin Thom, der auf 3:0 erhöhte (78.). Wermers, Julian Godt sowie Michael Dömer verpassten es in der Folge, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Damit konnte Nordwalde-Coach André Wörstemeyer allerdings gut leben und zeigte sich zufrieden: „Das war ein sehr souveräner Auftritt von uns, weil wir trotz der schwierigen Bedingungen Fußball gespielt haben und immer ruhig geblieben sind“ und führte aus: „Schlechtes Wetter – super Nachmittag.“

Startseite
ANZEIGE