1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Steinfurter Heimspiele

  8. >

Ochtruper müssen nach Coesfeld /  Nordwalde gastieren in Hiltrup

Steinfurter Heimspiele

Kreis Steinfurt

Am Wochenende wird wieder fleißig Handball gespielt. Dabei kommen die Fans der SGH Steinfurt mit jeweils einem Heimspiel am Samstag (A.Jugend) und Sonntag (Herren) voll auf ihre Kosten. In der Landesliga wären die Ochtruper Arminen sehr gut beraten, Punkte aus Coesfeld mit nach Hause zu nehmen.

-mab-

Theo Cordes (r.) ist sehr wichtig für die SGH. Am Sonntag erwartet der Tabellenführer den TSV Ladbergen II. Foto: Matthias Lehmkuhl

In der Handball-Landesliga ist der SC Arminia Ochtrup nach drei Niederlagen in Serie auf den vorletzten Platz durchgereicht worden. Das wollen die Töpferstädter so nicht akzeptieren und haben sich daher fest vorgenommen, am Sonntag beim Tabellennachbarn Eintracht Coesfeld (Anwurf: 17 Uhr) zu punkten.

„Mit Gronau und Vreden hatten wir es zuletzt mit zwei schnellen Gegnern zu tun, jetzt treffen wir auf eine körperlich sehr kompakte Mannschaft. Die Coesfelder haben als Aufsteiger unter Beweis gestellt, dass sie absolut in die Landesliga gehören“, schätzt Arminen-Trainer Christian Woltering den Kontrahenten ein. Luca van der Wei fehlt den Töpferstädtern am Sonntag, Raphael Woltering klagt über Probleme mit dem Wurfarm.

Noch zwei Mal in diesem Kalenderjahr treten in der Münsterlandliga die Männer des SC Nordwalde in Aktion. Am Samstag geht es für die Truppe von Thomas Brügge zum Drittletzten DJK Eintracht Hiltrup (Anwurf: 18.30 Uhr). „Hiltrup steht für meine Begriffe in der Tabelle unter Wert dar. Die gehören ins obere Drittel. Trotzdem fahren wir nach Münster, um uns den einen Punkt, den wir letzte Woche gegen Sendenhorst verloren haben, wieder zu holen“, stellt Brügge klar. Dass muss aber ohne Tom Eilers funktionieren, denn der hat sich am Montag im Training einen Bänderriss zugezogen. Weil die etatmäßigen Keeper nicht zur Verfügung stehen, stellen sich Lennart Jacobi aus der Reserve und der reaktivierte Stefan Kannenbrock zwischen die Pfosten.

In der Münsterlandklasse will die SGH Steinfurt am Sonntag in der Willibrordhalle ihre bislang überragende Hinrunde (21:1 Punkte) mit einem Heimsieg über den Tabellenvierten TuS Ladbergen II veredeln. „Wir wollen den Abstand zum Tabellenzweiten Kinderhaus II vergrößern beziehungsweise nicht kleiner werden lassen. Und das geht nur mit einem Sieg“, redet Torwart und Kapitän Max Göcke nicht lange um den heißen Brei herum. Allerdings ist Vorsicht angebracht: Die Ladbergener kommen mit der Empfehlung von fünf Siegen in Serie.

Hinten sicher stehen und dann schnell umschalten ist im Groben die Devise des Tabellenführers. Das setzen Fritz Schnabel und Theo Cordes gut um. Beide sind enorm wichtig für die Stemmerter Deckung.

Die A-Junioren der SGH Steinfurt genießen in der Verbandsliga am Samstag Heimrecht gegen die CVJM Rödinghausen. Anwurf der Partie ist um 17 Uhr in der Realschulhalle in Borghorst. „Wir müssen mutiger auftreten“, fordert Ilona Tieck. „Und in der Deckung stabiler stehen“, schiebt die Trainerin nach. Da passt es gut, dass Louis Kläver nach seiner Bänderverletzung wieder einsatzfähig ist. Der Rückraumspieler ist in der Defensive eine der Säulen des Teams.

Startseite