1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. TC Nordwalde holt Big Point

  8. >

Tennis: Herren-60-Regionalliga

TC Nordwalde holt Big Point

Nordwalde

Das war wichtig! Mit einem 5:4-Heimsieg gegen den TC Rot-Weiß Stiepel haben sich die Herren 60 des TC Nordwalde die erstren Punkte in dieser Saison erkämpft. Der Erfolg ist umso wichtiger, da es sich bei den Bochumern um einen direkten Mitkonkurrenten handelte. Ein Nordwalder machte es besonders spannend.

Norbert Markmann machte es spannend: Der Nordwalder gewann sei Spiel im Match-Tiebreak. Foto: Thomas Strack

Die Herren 60 des TC Nordwalde bejubelten am Samstag einen ganz wichtigen Sieg. Mit 5:4 schlugen sie auf eigenen Plätzen den TC Rot-Weiß Stiepel. Der Erfolg war umso wichtiger, da es sich bei den Gästen aus Bochum um einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der Tennis-Regionalliga handelt. „Das war ein echter Big-Point“, atmete Nordwaldes Mannschaftsführer Dietmar Lenters nach der Begegnung erleichtert auf.

Wilfried Bücker bestätigte seine blendende Verfassung vom vorherigen Wochenende und schlug Jörg Budde mit 6:1 und 6:2. Wolfgang Altrogge fand nach verlorenem ersten Satz (1:6) in seinen Rhythmus. Durchgang zwei ging in den Tiebreak, den der Nordwalder trotz dreier Satzbälle nicht für sich entscheiden konnte. Sein Gegenüber verstand es immer wieder, gut gespielte Lobs einzubauen. Einen ganz starken Eindruck hinterließ Andreas Kleimann, der den TCN mit einem ungefährdeten Zweisatzsieg gegen Thomas Adams (6:1, 6:0) mit 2:1 in Führung brachte.

Das Spitzeneinzel zwischen Thomas Kittner (Nordwalde) und Klaus Thiele (Stiepel) wurde zu einer klaren Angelegenheit für den Hausherren. Gegen den leicht angeschlagenen Thiele blieb Kittner hochkonzentriert. Mit seinen guten Aufschlägen und seinem sicheren Spiel fuhr er einen 6:2- und 6:1-Erfolg ein. Für Jürgen Aßmann gab es gegen Marek Winter nicht viel zu holen. Der Bochumer war zu stark und setzte sich mit zwei Mal 6:2 durch.

Spannend gestaltete sich das Duell zwischen Norbert Markmann und Jürgen Mollenhauer. Markmann gab den ersten Durchgang mit 4:6 ab, was auf Nordwalder Seite jedoch keinen nervös machte. „Norbert ist dafür bekannt, dass er nicht immer gut startet, sich dann aber voll reingekämpft“, so Lenters. Und das war auch diesmal der Fall. Markmann glich mit 6:3 aus und hatte im Match-Tiebreak mit 10:5 das bessere Händchen. „Das hört sich klar an, aber es ging hin und her“, analysierte Lenters.

Die anschließenden Doppel wurden nicht mehr ausgetragen, da sich auf beiden Seiten Akteure verletzt hatten. So gingen zwei der drei Matches kampflos an die Gastgeber.

Nach der Auftaktniederlage gegen TuS 84/10 Essen rangieren die Nordwalder mit 2:2 Zählern auf dem fünften Platz. Der würde für den Verbleib in Deutschlands höchster Herren-60-Klasse reichen. Am Samstag (Beginn: 12 Uhr) dürfte es dem TCN ungleich schwerer fallen, Punkte zu sammeln. Im dritten Heimspiel in Serie stellt sich der ETB Schwarz-Weiß Essen auf der Anlage an der Emsdettener Straße vor. „Da sind wir nur Außenseiter, werden aber unser Bestes geben“, verspricht Dietmar Lenters.

Startseite