1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Thomas Brügge will an die Defensive ran

  8. >

Münsterlandliga: SC Nordwalde startet

Thomas Brügge will an die Defensive ran

Nordwalde

In der nächsten Woche startet die Vorbereitung der Nordwalder Handballer. Neu ist die Klasse (Münsterlandliga), neu ist auch der Trainer (Thomas Brügge). Letzterer hat schon eine Vorstellung davon, wo die Hebel anzusetzen sind.

-mab-

Thomas Brügge coachte schon in Neuenkirchen, Ochtrup, Wettringen und Burgsteinfurt – jetzt folgt der SCN. Foto: Matthias Lehmkuhl

Am kommenden Donnerstag beginnt für die Nordwalder Handballer die Vorbereitung auf die Saison 2022/23. Die spielt der SCN in der neugegründeten Münsterlandliga. „Da sind einige interessante Teams dabei. Darunter sieben Absteiger aus der Landesliga, das wird echt spannend“, blickt Nordwaldes Seniorenwart Sven Büchter schon auf das, was da so auf die Seinen zukommt.

Die neue Liga gehen die Nordwalder mit einem neuen Coach an: Thomas Brügge aus Neuenkirchen. Brügge coachte zuletzt drei Jahre lang die U 23 des SC Arminia Ochtrup, davor für drei Spielzeiten die „Zweite“ von SuS Neuenkirchen. Dem Nachwuchs einen Schliff zu verpassen, damit kennt sich der Übungsleiter also aus. „Ich könnte mir vorstellen, dass das für die Nordwalder Verantwortlichen auch ein Grund gewesen sein dürfte, mich zu holen“, mutmaßt Brügge. Schließlich bringt der SCN einige vielversprechende junge Leute auf die Platte, die in der Vorsaison als Drittvertretung in der Kreisklasse sehr gut performten.

„Wir werfen praktisch aus allen Teams die zusammen werfen, die wollen und die Potenzial besitzen. Das sind dann 20 Mann, aus denen Thomy in der Vorbereitung sein Team basteln kann“, erklärt Büchter, der selbst Mitglied des Kaders ist.

Nach vier Wochen möchte Brügge die Gruppe verkleinern. Schließlich müssten auch die Coaches der Reserve irgendwann eine Planungssicherheit haben, mit wem sie in die Saison gehen könnten, so der 60-jährige Polizeibeamte.

„Zunächst kommt es für mich darauf an, die Mannschaft kennenzulernen. Es wäre vielleicht nicht schlecht, wenn die Jungs sich erstmal ein mit ihrem Namen beschriftetes Tape auf ihr T-Shirt kleben würden, damit ich mir die dazu passenden Gesichter schneller merken kann“, meint Brügge mit einem leichten Augenzwinkern.

Brügge legt Wert darauf, die Verteidigung zu stabilisieren. Die machte er als Schwachpunkt der Vorsaison aus. „378 geworfene Tore in 14 Spielen waren der zweitbeste Wert, was sehr gut ist. Aber 380 Gegentore – nur Schlusslicht Borghorst war da schlechter – gehen natürlich überhaupt nicht“, lässt der Trainer seinen Blick auf die Tabelle schweifen. „Da müssen wir dringend ansetzen, sonst kann der Schuss echt nach hinten losgehen.“

Als Saisonziel gibt der Anhänger von Borussia Mönchengladbach den Klassenerhalt aus. „Da sind viele ambitionierte Teams unterwegs. Die ganzen Absteiger aus der Landesliga dürften schnell wieder hoch wollen“, ist Brügge überzeugt, auf starke Konkurrenz zu treffen. Den Auftakt macht Anfang September das Gastspiel bei SW Havixbeck.

Die Nordwalder testen im Rahmen der Kennedy-Trophy der SGH Steinfurt (ab 31. Juli) gegen die beiden Teams des Gastgebers sowie gegen Sparta Münster und die HSG Ascheberg/Drensteinfurt. Zudem ist ein Ein-Tages-Turnier in eigener Halle am 20. August geplant.

Startseite
ANZEIGE