1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Tolles Comeback des 1. FC Nordwalde

  8. >

Relegationsrunde: U 19 des FCN gewinnt in Ahlen, verpasst aber den Aufstieg

Tolles Comeback des 1. FC Nordwalde

Nordwalde

Die U 19-Fußballer des 1. FC Nordwalde haben zum Abschluss der Relegationsrunde zur Bezirksliga ein fettes Ausrufezeichen gesetzt. Bei RW Ahlen II wandelten sie einen 0:3-Rückstand in einen 5:3-Erfolg um. Echte Sieger gab es allerdings nur im Parallelspiel.

Von Marc Brenzel

Nordwaldes Innenverteidiger Philip Scholthaus brachte seine Mannschaft in der 56. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter auf 2:3 heran. Am Ende behauptete sich der FCN in Ahlen mit 5:3. Foto: Marc Brenzel

Die U 19-Fußballer des 1. FC Nordwalde haben die Relegationsrunde zur Bezirksliga mit einem Sieg beendet. Bei der Reserve von RW Ahlen behaupteten sie sich mit 5:3 (0:2). Zum Aufstieg reichte das aber nicht, da im Parallelspiel Arminia Ibbenbüren beim FSC Rheda punktete (1:1).

„Im Nachhinein betrachtet wäre der Aufstieg absolut machbar gewesen. Leider fehlte es hier und da vielleicht etwas an der geistigen Frische“, resümierte Trainer Gero Mocciaro.

So war es zunächst auch in Ahlen, wo der FCN-Nachwuchs in der ersten Halbzeit gar nicht in der Partie war. Folglich führten die Rot-Weißen durch Moataz Barakat Omar (9.) und Sinan Aktürk (26.) völlig verdient mit 2:0 (26.).

Mocciaro konnte überhaupt nicht zufrieden sein und reagierte zur Pause, indem er die beiden B-Jugendlichen Florian Passlick und Tom Dornbusch brachte. Zudem wurde die Grundordnung von 4-4-2 auf 4-2-3-1 umgestellt.

Die Gäste kamen super aus der Kabine und hatten zwei Mal den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Daraus wurde aber erstmal nichts, stattdessen erhöhte Ahlen in Person von Sinan Erkart auf 3:0 (52.).

Der FCN ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken. Nur eine Minute später verkürzte Luca Mocciaro nach Vorlage von Jost Bertling auf 1:3. Und es kam noch besser: Ahlens Torwart Paul-Lucas Lemberg schnappte sich einen langen Ball, trat dabei aber mit gestrecktem Bein nach Luca Mocciaro. Die Konsequenzen waren eine Rote Karte und ein Elfmeter, den Philip Scholthaus verwandelte (56.).

In der 74. Minute glich Timo Witt zum 3:3 aus, was den Appetit der der Gäste steigerte. Mit der Hereinnahme von Lukas Prinz bewies Gero Mocciaro ein gutes Händchen. „Prinzi ist super bei ruhenden Bällen. Ich habe ihm in einer kurzen Ansprache gesagt, dass er einen reinmachen soll. Er hat wohl genau zugehört“, so der Übungsleiter.

Die zweite Minute der Nachspielzeit lief, als Prinz einen Freistoß aus 18 Metern an den Innenpfosten zirkelte. Den Abpraller drückte Passlick über die Linie – 4:3. 180 Sekunden später verwandelte Prinz einen weiteren Freistoß zum 5:3-Endstand, was für Ahlen den endgültigen K.o. im Aufstiegsrennen bedeutete.

„Das war meiner Meinung nach der stärkste Gegner der Runde. Klasse, wie wir uns gegen so eine Mannschaft zurück gekämpft haben“, zog Gero Mocciaro einen Schlussstrich unter seine 13-jährige sportliche Begleitung des Nordwalder Jahrgangs 2003. „Ich habe immer gesagt, dass ich die Jungs in den Seniorenbereich führe. Das habe ich jetzt gemacht. In der nächsten Saison pausiere ich, aber danach würde ich gerne wieder als Trainer arbeiten“, erklärt der 54-Jährige. In der nächsten Spielzeit übernimmt Ingo Kölking die U 19. Er rückt aus der U 17 hoch.

Startseite
ANZEIGE