1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Arminia Appelhülsen empfängt SV Gescher 3

  8. >

Fußball: Kreisliga B 2 Ahaus/Coesfeld

Arminia Appelhülsen empfängt SV Gescher 3

Appelhülsen

Arminia Appelhülsen muss nach langer Zeit wieder um die Tabellenführung kämpfen. Am Sonntag kommt der SV Gescher 3.

-chrb-

Arminia-Trainer Marcus Thies möchte mit seiner Mannschaft endlich wieder einen Sieg eintüten. Foto: Johannes Oetz

„Der Sekt ist noch nicht kaltgestellt“, titelten die WN im Dezember über die Hinrundenbilanz von Arminia Appelhülsen. Der B-Ligist hatte 14 von 15 Partien gewonnen und einmal remis gespielt, sechs Punkte betrug der Vorsprung auf den Tabellenzweiten TSG Dülmen 3. Doch Arminia-Trainer Marcus Thies hob schon damals warnend den Zeigefinger: „Das ist noch nicht gelaufen. Unser Vorsprung könnte nach zwei Spieltagen schon wieder weg sein.“

Er behielt, sicher sehr zu seinem Leidwesen, Recht. Fast zumindest: Die Appelhülsener verloren zwei der ersten beiden Spiele der Rückrunde, die Partie gegen Olfen 2 gewannen sie am grünen Tisch. Dass sie wenigstens noch zwei Punkte Vorsprung haben auf die Dritte aus der Tiberstadt, verdanken sie der Tatsache, dass die TSG bei ihrem ersten Spiel nach der Winterpause über ein 0:0 bei der SG Coesfeld 2 nicht hinauskam.

Um dieses Polster zumindest zu halten, will die Thies-Elf nun im Heimspiel gegen den SV Gescher 3 gewinnen, Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr. Die Gescheraner sind Sechster, mit 14 Punkten weniger auf dem Konto aber immer noch klarer Außenseiter gegen die Gastgeber, die sich am vergangenen Sonntag trotz der 1:2-Niederlage bei Coesfeld 2 gut verkauft hatten.

Ob die Arminia nach dem zumindest ergebnistechnisch schlechten Hinrundenstart nun unter Druck stünde? „Bisher noch nicht“, antwortet Trainer Thies. „Obwohl unsere Mannschaft eine richtig junge Truppe ist.“ Zumal diese angesichts der gegnerischen Verstärkungen aus ersten Mannschaften eh nicht mehr alles selbst in der Hand habe. Thies verweist als Beispiel auf den ehemaligen Regionalliga-Spieler Marvin Möllers, der die Dülmener Dritte bei Fortuna Seppenrade 2 unterstützte – die TSG gewann 9:0. „Das ist erlaubt“, so der Arminen-Coach. „Aber eigentlich grenzt es an Wettbewerbsverzerrung.“

Die Appelhülsener, selbst eine erste Mannschaft, können keine Unterstützung von oben erwarten, auch sonst sieht es personell aktuell eher mau aus. „Ich kriege mit Mühe und Not die Bank voll“, verweist Thies auf drei Coronafälle, Verletzte und beruflich verhinderte Spieler.

Startseite