Leichtathletik: Laufeinsteiger-Kurs

Arminia Appelhülsen sorgt für Läufer-Nachwuchs

Appelhülsen

Der Sportverein Arminia Appelhülsen beendete jetzt wieder einmal einen Laufeinsteiger-Kurs. Einmal mehr gelingt es nun zahlreichen Athleten, eine halbe Stunde am Stück zu laufen.

Iris Bermann

Nach Beendigung des Laufeinsteigerkurs, den alle bestanden, erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von den Lauftrainern Tobias Helms (l.) und Manfred Feldmann ihre Urkunden. Foto: Iris Bergmann

„Ich bin früher schon mal gelaufen“, erzählte Michael, noch etwas aus der Puste. „Ich habe den Kurs mitgemacht, weil ich gerne meine alte Spritzigkeit wiederhaben möchte.“ Er ist einer von einem guten Dutzend Läuferinnen und Läufern, die den Laufeinsteiger-Kurs vom Sportverein Arminia Appelhülsen mitgemacht und komplett durchgezogen haben. Am Sonntag gab es dafür die Belohnung: Die ganze Gruppe schaffte es unter der Leitung der beiden Lauftrainer Tobias Helms und Manfred Feldmann, 30 Minuten am Stück durchzulaufen.

Just als die Laufgruppe am Sonntag auf die „Zielgerade“ am Appelhülsener Sportplatz einbog, kam die Sonne hinter den Wolken hervor – und so strahlten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihr um die Wette. „Herzlichen Glückwunsch an euch alle“, gratulierten Helms und Feldmann. Letzterer fügte hinzu: „Seht zu, dass ihr das, was ihr jetzt erreicht habt, aufrecht erhaltet. Lauft weiter“, appellierte er. Es wird gerade jetzt eine Herausforderung sein, da wegen der Pandemie im gesamten November kein Lauftreff stattfinden darf und somit für die „Neuen“ die wöchentlichen Gruppenläufe am Dienstag und Donnerstag wegfallen müssen. „Verabredet euch zu zweit, das motiviert sehr“, sagte Helms. Im Dezember müsse man dann weitersehen, fügte er hinzu.

Die Motivation der Neu-Läuferinnen und -Läufer ist ohnehin groß, deshalb hatten sie sich für den Laufeinsteigerkurs, der Mitte August begann, angemeldet. Die persönlichen Gründe waren dabei sehr unterschiedlich. Claudia aus Münster zum Beispiel erzählte, dass es zwar ganz schön in der Stadt sei, aber immer nur Promenade oder Aasee auch irgendwann langweilig werde. Sie hat die ländlichen Strecken rund um Appelhülsen lieber.

Stefan hat es nicht ganz so weit. Er kommt aus Nottuln und ist bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Er will schlichtweg körperlich ausdauernder werden. „Ich möchte bei der Feuerwehr die Atemschutzausbildung machen“, berichtet er. „Da brauche ich eine gute Kondition.“ Auch sein Lauffreund Jürgen hatte einen besonderen Antrieb: „Dass ich hier mitlaufe, liegt an Corona. Ich wollte einfach was Sportliches machen.“

Was immer auch der Grund war, mit dem Laufen zu beginnen, die Frauen und Männer sind durchweg zufrieden mit dem Erreichten. „Und wenn Corona es erlaubt, dann wird es im nächsten Frühjahr wieder einen Laufeinsteiger-Kurs geben“, kündigten die Lauftrainer Helms und Feldmann an.

Startseite